Die Nacht der Stars, oder: Wünsch Dir was!

Die Italiener nennen die Nacht vom 10. auf den 11. August „La Notte di San Lorenzo“. Die Chance, eine Sternschnuppe zu sehen, ist in dieser Sommernacht dank des Perseidenregens nämlich besonders groß. Aber warum heißt sie „Nacht des Heiligen Laurentius“? Der junge Priester dieses Namens verteilte einst Kirchengelder lieber an Arme und Bedürftige und wurde zum Dank dafür am 10. August 258 zu Tode gefoltert. Seither regnet es an diesem Tag immer feurige Tränen, im italienischen Volksmund „Laurentiustränen“ genannt. Also raus in die Nacht, am besten zwischen Mitternacht und zwei Uhr morgens hoch zum Firmament gucken und sich schnell was wünschen, wenn ein Stäubchen Stern verglüht. Wir verraten vier „Ehrenlogen“ zum Sternschnuppen-Schauen in der „Nacht der Wünsche“ am und rund um den 10. August.

Romantischer geht’s kaum noch: die Laurentiusnacht in der Toskana erleben

“Chianti” hört sich schon verführerisch wohlschmeckend an. Ausnahmsweise nicht um den Wein, sondern um die Sterne dreht sich von Juni bis September alles im „Chianti Observatorium“. Den ganzen toskanischen Sommer nämlich finden in dem Forschungszentrum, das sich nicht weit von Castellina im Chianti befindet, Themenabende rund um den Sternenhimmel statt. Höhepunkt ist natürlich die Laurentiusnacht am 10. August 2017 – beim Event namens „Chianti di Stelle“. Wer lieber ganz privat die Sterne befragen und sich mit einem Glas Chianti in der Hand was wünschen will, der sollte sich in die Hügel rund um Radda zurückziehen – ins „Il Casetto“. Das hört sich fast noch verführerischer an als Chianti. Diese luxuriöse toskanische Ferienvilla des Ferienhaus-Spezialisten „To Toskana“ schmiegt sich ganz nah ans Herz der Chianti-Region. Das hochherrschaftliche Landhaus protzt mit drei Stockwerken, gebürsteten Decken aus Eichenholz und Böden aus Stein und Holz. Und mit einem Infinity Pool zum Niederknien. Eine Woche für acht Personen kostet zwischen 3.750 und 6.250 Euro. Der nächtliche Sprung in den Infinity Pool – und noch mehr der Blick hinauf in die Unendlichkeit – sind jedoch unbezahlbar! Infos: www.to-toskana.de/ilcasetto/

Out of Rosenheim: Übernachten und Sterne gucken im Baumhaus

Mal so richtig über den Dingen stehen? Kein Problem am Samerberg in der Nähe von Rosenheim. Hier checkt man sieben Meter über dem Boden ein – im waschechten Baumhaus! Umgeben von saftigen Wiesen und Weiden und eingebettet zwischen Bäumen, erleben Baumbewohner auf Zeit hier am Samerberg Ruhe und Natur pur. Das 48 Quadratmeter große, komplett aus naturbelassenem Holz gezimmerte Feriendomizil erinnert an eine Almhütte. Nur eben auf Stelzen. Das Ferien-Baumhaus hat einen umlaufenden, bis zu zweieinhalb Meter tiefen Balkon und bietet bis zu vier Personen „höchsten“ Schlafkomfort. Besonderer Clou im neuen Baumhaus Samerberg: Das Doppelbett steht auf Rollen und kann mit wenigen Handgriffen durch die breite Schiebetür auf die Veranda geschoben werden. So schaffen sich die Baumhausgäste ruckzuck einen romantischen Schlafplatz direkt unterm Sternenzelt. Eine Nacht kostet für zwei Personen ab 160 Euro. Infos: www.baumhaus-samerberg.de

Hol dir die Sterne vom Himmel! Die private Sternwarte im Belvita Hotel Quellenhof

Das Sport & Wellness Resort Quellenhof ***** im Passeiertal ist eh schon eines der luxuriösesten Häuser Südtirols. Aber das neue „Sky-Chalet“ setzt dem Prädikat Komfort die Krone auf: Mit dem Lift gelangt man direkt in die 320 Quadratmeter große Suite, die quasi auf dem Dach des Luxushotels draufsitzt. Auf der 120 Quadratmeter großen Loggia kann man sich im Hot-Whirlpool, in der finnischen Außensauna und im sechs Meter langen Infinity-Pool mit Gegenstromanlage vergnügen. Aber der Clou für laue Sommernächte ist das riesige Glasdach, das den Blick in den Himmel – und vielleicht auf eine Sternschnuppe der Perseiden? – frei gibt. Ein Knopfdruck reicht, um dieses zu öffnen und unter freiem Himmel zu schlafen. Wer sich die Sterne noch näher ranholen möchte, hat hier im Quellenhof die einmalige Gelegenheit dazu – der privaten Sternwarte auf der Sky-Chalet-Dachterrasse sei Dank! Die Übernachtung kostet ab 2.000 Euro pro Nacht. Ob der 10. August 2017 – die „Laurentiusnacht“ mit dem erwarteten Perseidenregen – noch buchbar ist, steht indes in den Sternen… Infos: www.quellenhof.it www.belvita.it

La notte di San Lorenzo: Sommernachtsträume an den Stränden der Romagna

Eine magische Sternennacht erwartet die Besucher am 10. August an der Adriaküste der Emilia-Romagna. Doch damit nicht genug: Zu Ehren von San Lorenzo wird am gesamten Küstenabschnitt der Region ein typisch italienisches Volksfest namens „Festa di San Lorenzo“ für die ganze Familie veranstaltet. Cervia begeht dieses Fest beispielsweise mit einer spektakulären Feuerwerkskaskade, die zu später Stunde am Strand gezündet wird. Aber auch in Rimini gibt es zahlreiche kostenlose Events zu San Lorenzos Ehren. Zwei Beispiele gefällig? Die „Notte delle Stelle“ an Riminis Wellness-Stränden (insbesondere am Abschnitt Lagomaggio) verspricht einen unterhaltsamen Abend mit Erklärung der Sternbilder und -zeichen, Lesungen, kulinarischen Köstlichkeiten, künstlerischen Darbietungen, Musik und Tänzen zu den vier Elementen „Feuer“, „Erde“, „Wasser“ und „Luft“. Im Bagno 106 von Rimini / Marebello steigt außerdem eine große Beachparty mit akrobatischen Shows der Barkeeper und kostenloser Verkostung der berühmten romagnolischen Piadina. In dieser Nacht der Sterne bleiben wirklich keine Wünsche offen – besagt doch die Legende, dass mit jeder herabfallenden Sternschnuppe einer von ihnen in Erfüllung geht… Infos: www.emiliaromagnaturismo.it/it/eventi/rimini/rimini-citta/la-notte-di-san-Lorenzo

(Quelle/ Bilder: NEOCOMM Media & Communication GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.