Segera Retreat in Kenia präsentiert einzigartige Erlebnisse für 2016

© Michael Poliza

© Michael Poliza

Im Rahmen seines Eventkalenders bietet das Segera Retreat seinen Gästen ein umfangreiches Angebot: von Treffen mit afrikanischen Künstlern, Pionieren im Bereich Nachhaltigkeit über Flüge im legendären Doppeldecker aus „Jenseits von Afrika“ bis hin zu Klettertouren auf den zweithöchsten Berg Afrikas. Die Events sind Bestandteil der Philosophie Segeras, seinen Gästen eine einzigartige Welt inmitten der Steppe des kenianischen Laikipia-Plateaus zu eröffnen.

Kunst und Kultur auf Schritt und Tritt

Gäste des Segera Retreat in Kenia können sich mit führenden Köpfen, die als Visionäre in ihren Gebieten gelten, austauschen und sich von ihnen inspirieren lassen. Auch das Gefühl, dass sie Kunst bei jedem Schritt im Retreat begleitet, macht Segera zu einem „Out of Africa“-Paradies. Exponate der größten Sammlung zeitgenössischer afrikanischer Kunst in Privatbesitz sind im ganzen Retreat verteilt; jedes einzelne Kunstwerk erzählt seine Geschichte von Afrika. Einer der Künstler, dessen Objekte in Segera zu finden sind, ist Michele Mathison der gerade dort verweilt und den Gäste persönlich treffen und in dessen Welt eintauchen können. Seine Werke sind Studien über den Wert gewöhnlicher Alltagsgegenstände, die sich über die Jahre, vor allen in Zeiten der Krise und des Aufruhrs, zu gewichtigen Symbolen entwickelt haben.

Rundflug im „Jenseits von Afrika“-Doppeldecker

Rund 30 Jahre ist es her, dass der Film „Jenseits von Afrika“ weltweit in die Kinos kam und zu einem internationalen Filmklassiker geworden ist. Unvergessen jene legendären Szenen, in denen G-AAMY, der gelbe, weltberühmte Doppeldecker über die kenianische Savanne gleitet. Im August 2016 haben Gäste des Segera Retreat die außergewöhnliche Möglichkeit, mit G-AAMY in die Lüfte zu steigen und sich auf die Spuren von Denys Finch Hatton und Karen Blixen zu begeben.

Expedition auf den schönsten Berg des Kontinents 

Mit 5.200 Metern über dem Meeresspiegel das zweithöchste Bergmassiv in Afrika, formiert der Mount Kenya die eindrucksvolle Hintergrundkulisse, in dessen Ausläufern sich Segera befindet. Wenn Julian Wright, Geschäftsführer von „African Ascents“ vom 19. bis 27. September zu Gast im Retreat ist, erhalten Gäste die Chance, an Segera’s Mount Kenya Expedition teilzunehmen und das Felsmassiv zu erklimmen, das nicht nur als Afrikas schönster Berg gilt, sondern auch als anspruchsvolle Herausforderung für Kletterer.

Yoga in der Oase und Meditationsausflüge in die Wildnis

© David Crookes Wilderness

© David Crookes Wilderness

Die wunderschön angelegten botanischen Gärten von Segera, die von einer Hecke umzäumt das für Segera bekannte „Out of Africa“-Feeling schaffen, sind eine Oase der Ruhe und Meditation und somit einer der perfekten Orte für die Yogalehrerin und Safaripilotin Nella Nencini-Hutchings. Vom 31. Oktober bis 6. November ist sie im Retreat und lädt zu Yogastunden und zu spirituell-meditierenden Ausflügen zu Fuß in die afrikanische Wildnis rund um Segera ein.

Mehr unter www.segera.com

 (Quelle: SCHAFFELHUBER COMMUNICATIONS)