Dem alljährlichen Winterblues entfliehen

Kanarische Inseln_1

Kanarische Inseln

[Trigami-Review] Der Begriff „Winterblues“ ist in Deutschland noch recht unbekannt obwohl der Winterblues schin im 6. Jahrhundert in Skandinavien erstmalig beschrieben wurde. Die Symtome werden dagegen auch hier in Europa viele kennen. Beim Winterblues handelt es sich um eine Art Winter-Depression die alljährlich immer dann auftritt wenn es draußen anfängt früher dunkel zu werden. Betroffen sind vor allem Menschen aus Regionen mit wenigen täglichen  Sonnenstunden so wie bei uns oder allgemein in Nordeuropa.

Woran erkannt man den Winterblues:

  • Erhöhtes Gefühl von Trägheit und eine ständige Müdigkeit
  • Schwierigkeiten morgen auf zu wachen und aus dem Bett zu kommen
  • Schwierigkeiten bei Tätigkeiten wo man sich konzentrieren oder kreativ sein muss.
  • Erhöhtes Verlangen nach Lebensmitteln wie Schokolade und gesüßten Getränken mit erhöhtem Kohlehydratanteil

Wer jetzt mal überlegt wird sicherlich bei jedem dieser Punkte sofort zustimmen können. Mein Gefühlt tritt es zur Zeit ziemlich genau.

Wie man dem Winterblues begegnen kann:

1. Täglich Strukturen beibehalten

Wie bei alle Depressionen ist ein strukturierter Tagesablauf wichtig. Auch wenn es gerade jetzt sehr verlockend ist sollte man am Wochenende nicht lange ausschlafen sondern zur gleichen Zeit aufstehen wie in der Woche.  Veränderte Aufstehzeiten stören den biologischen Rhytmus und füren spätestens am Monatg zu einen „Mini-Jetlag“ das man dann wieder durch die ganze Woche schleppt. Lieber früher aufstehen und schon morgens Sonnenlicht tanken. Das macht fit für den Tag.

2. Bei Wochenend-Kurztrips natürliches Sonnenlicht einfangen

Kanarische Inseln_1

Sport ist wichtig

Wer unter diese Form der Winter-Depression leidet bekommt offensichtlich nicht ausreichend Sonnenlicht. Betroffene sollten eine Pause einlegen und Urlaub sonnenreicheren Regionen wie z.B. in Südeuropa machen. Hier reicht meist sogar schon ein Kurzurlaub oder Wochenendtrip. Wie wäre es zum Beispiel mit einer der Kanarischen Inseln? Auf den Kanarischen Inseln scheint auch jetzt im Winter noch kräftig die Sonne. Für alle, die am sogenannten Winterblues leiden, sind sie der ideale Ort für einen Winterurlaub. Natürliches Sonnenlicht steigert das Gute-Laune-Hormon Serotonin und bremst das Schlafhormon Melatonin das und müde uns träge macht.

3. Ernährung mit Kohlehydraten anreichern

Genauso wie natürliches Sonnenlicht können auch Kohlehydrate oft sehr wirksam den Serotonin-Spiegel im Gehirn erhöhen. Eine gute Strategie für alle Betroffenen besteht somit zum Beispiel darin, mehr zusammengesetzte Kohlehydrate wie Nudeln und Reis sowie gesunde einfache Kohlehydrate wie Obst und Fruchtsäfte bei den Mahlzeiten zu verzehren.

4. Regen Sie den Kreislauf an

Kalte Kniegüsse nach Pfarrer Kneipp können helfen den Kreislauf anzuregen. Kneippgüsse verbessern die Durchblutung, beugen Krampfadern vor und stärken das Immunsystem. Man sollte jedoch sanft beginnen und die Wassertemperatur nach und nach senken