Weihnachten unter der Kokos–Tanne – und Santa trägt Shorts

Der Weihnachtsmann sattelt um. Rudolf und seine Freunde haben ausgedient, Santa setzt jetzt voll auf seinen neuen Jet- Ski. Kein Wunder, die Seemeilen zwischen  den Trauminseln Finolhu und Amilla Fushi lassen sich damit viel schneller zurückleg en! Mit Hilfe von Wichtel und Weihnachtsfee verteilt er an die Gäste der Luxus-Resorts dann die Päckchen am Strand.

Trotz Sonnenschein, klarem Ozean und einer sanften Brise kommt auf den Malediven Weihnachtsstimmung auf. So etwa auf der Retro-Design-Insel Finolhu im nördlichen BaaAtoll. Im vergangenen Jahr ist der Weihnachtsmann hier mit dem Fallschirm abgesprungen, doch der Bart sog sich etwas zu schnell mit Wasser voll. Deshalb jetzt der Jet-Ski. An der 1,8 Kilometer langen Sandbank cruist er entlang des Hausriffs, ehe er anlegt – und sich einen Christmas-Cocktail im legendären “Fish and Crab Shack” genehmigt.

Danach geht es für ihn und seine Helfer direkt weiter zum weißen Eiland Amilla Fushi, nur ca. 20 Speedboot-Minuten entfernt. Der Anblick der Villen im “Miami meets Maldives” Style fasziniert Santa jedes Mal. Und erst der riesige Pool, der als größter der Malediven gilt! Um den Empfang für Santa noch schöner zu machen, bastelt das Team von Amilla jedes Jahr etwas ganz Besonderes: Aus hunderten von Kokosnüssen bauen sie sich eine Weihnachtstanne, über und über mit Lichtern behangen.

Wie jedes Jahr steht die Zeit um Weihnachten und Silvester auf Amilla Fushi wieder unter einem besonderen Motto: “Cabaret” lautet es dieses Mal. Der Strand wandelt sichin ein spektakuläres Theater, an dem Akrobaten, Tänzer, Musiker und Schauspieler den Heiligen Abend zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. Für Familien und Freunde gibt es spezielle Sport – Wettkämpfe, wie zum Beispiel ein Tennismatch mit weltbekannten Profis.

Auch auf dem Buffet tut sich einiges: Von Gewürzkuchen über Nikolaus-Muffins, von Schoko-Crème-Flocken bis zu fruchtigen Weihnachtstarteletts – für jeden Geschmack hat der Weihnachtsmann gesorgt nur gut, dass er die fragilen Desserts nicht mit dem Jet-Ski auf die Insel bringen muss. Dafür sorgen die inseleigenen Küchenfeen. Mehr Informationen unter: www.amilla.mv/de oder www.finolhu.com

 

 

Über Amilla Fushi:

Amilla Fushi besticht durch seinen für die Malediven einzigartig puristischen Stil – Strohdach Fehlanzeige. Die weißen Villen scheinen über dem Wasser zu schweben. Noch ausgefallener sind die Tree-Houses, die eine Auszeit in den Wipfeln ermöglichen. Ruhe, Erholung, Loslassen vom Alltag stehen im Vordergrund. Die Kombination aus purem Luxus und entspannter Atmosphäre bezaubert Paare genauso wie Familien, die in großen Strandhäusern ihr eigenes Hideaway finden. Die Dinner – Optionen reichen vom Over – Water – Restaurant „Feeling Koi“, dem legeren Fish&Chips – Shop bis hin zum Strandpicknick oder einem Abend im Dschungel – Grill „Mystique Garden“.

Über Finolhu:

Weg mit den Uggs, her mit den Flip Flops! Das Design – Hotel Finolhu ist „The place to be“ auf den Malediven. Die 125 Villen mit direktem Blick auf die Lagune sind im entspannten Retro- Stil designt und damit ein einzigartiges Stil-Highlight auf den Malediven. Vier Restaurants und eine Bar servieren täglich das Beste aus dem Ozean: Krebs, Krabbe und Krake vom Feinsten. Dazu mixen prämierte Bartender abends Cocktails, der hauseigene DJ sowie Künstler und Artisten sorgen für entspannte Lounge – Atmosphäre am Pool. Die Bildrechte liegen bei Amilla Fushi. Alle Fotos dürfen nur in Verbindung mit einer redaktionellen Berichterstattung unter Nennung von Amilla Fushi verwendet werden. Eine kommerzielle Nutzung ist ausdrücklich untersagt.

(Quelle/ Bilder: segara Kommunikation® GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.