Wadi el Gemal – ein Tauchparadies im Roten Meer

Tauchen und Schnorcheln inmitten unberührter Korallenlandschaften. Der ägyptische Nationalpark Wadi el Gemal ist mit seinen gesunden, farbenprächtigen Korallenriffen und einer reichen Meeresfauna ein wahres Eldorado für Wassersportler. In vier bis fünf Flugstunden erreichen Reisende ab Deutschland atemberaubende Diving-Spots, wie sie sonst nur auf den Malediven oder Seychellen zu finden sind.

Weiße Sandstrände, Mangrovenwälder, vorgelagerte Inseln und kristallklare Gewässer bestimmen die Szenerie der Küstenlandschaft von Wadi el Gemal. Unter der schillernden Wasseroberfläche entfaltet sich eine pulsierende Wunderwelt, die besonders durch ihre spektakuläre Artenvielfalt fasziniert. Ausgedehnte und vollständig intakte Korallenriffe bieten über 104 Fischarten einen geschützten Lebensraum – und Tauchern und Schnorchlern wohl unvergessliche Eindrücke. Vor der überwältigenden Farbenpracht der mehr als 240 verschiedenen Korallenarten können Profis wie angehende Wassersportler gleichermaßen die einzigartige Schönheit des Unterwasser-Kosmos von Wadi el Gemal entdecken.

TGI Tauchcenter im Gorgonia Beach Resort

Das benachbarte Gorgonia Beach Resort hat sich komplett dem Erhalt dieser einmaligen Unterwasserwelt verschrieben. Organisierte Beach Clean-Ups mit Gästen gehören ebenso zum Programm wie Aufklärung und der Schutz des atemberaubenden Hausriffs. Das SSI 5-Sterne-Tauchzentrum, geführt von TGI Diving, hat sich als perfekter Partner etabliert. Das Tauchzentrum befindet sich direkt am Strand vor dem Steg zum Außenriff des Resorts. Vom deutschsprachigen Diving Center aus lassen sich die schönsten Tauchgründe sowohl nördlich als auch südlich der Küste bequem erreichen. Auf dem Programm des Tauchzentrums steht eine große Auswahl an organisierten Ausflügen, halbtags vom Strand zu den verschiedenen nahegelegenen Buchten und ganztags mit dem Boot zu malediven-gleichen Inseln mit weißen Sandstränden im kristallklaren Wasser. Dabei sind die Begegnungen mit der Fauna des Korallenriffs garantiert, wie etwa mit Schildkröten, Muränen oder großen Hochseefischen. Schnorchel und Taucherbrille können ebenso vor Ort ausgeliehen werden wie professionelle Tauchausrüstung. Außerdem stehen Tauch-Guides und ausgebildete Mitarbeiter jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Unterwasserparadies Wadi el Gemal

Der Park Wadi el Gemal bietet auf einer Entfernung von 100 Kilometern entlang der Küste mindestens 30 Spots zum Tauchen. Äußerst beliebt sowohl zum Schnorcheln als auch bei Tauchern ist Sataya, auch „Dolphin House“ genannt. Das Riff bildet zwei weite Lagunen in denen hunderte von Spinnerdelfinen leben – in den frühen Morgenstunden ist eine Begegnung mit den intelligenten Meeresbewohnern mehr als wahrscheinlich. Eines der weiteren Highlights ist das Wrack des versunkenen Handelsschiffs Hamada bei Abu Goshun. Das Schiff war 1993 aus noch immer ungeklärten Gründen versunken und ist heute ein spannendes Ziel, das von Taucher und zum Teil auch von Schnorchlern erkundet werden kann.

Weitere Informationen zum Tauchangebot im Wadi el Gemal Nationalpark sowie im Gorgonia Beach Resort finden Sie hier.

(Quelle/1.Bild: SCHAFFELHUBER COMMUNICATIONS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.