Genuss pur im Urlaub – Iss mal anders!

Vermehrt Gutes: Neue Aromen kennen lernen, alte Ess-Sünden vermeiden, Geschmackserlebnisse intensivieren – die Essgewohnheiten ändern und auf „Reset”drücken – das bringt nicht nur neue Energien, sondern auch mehr Freude am Essen. Vor allem dann, wenn ein fachkundiges Team für einen kocht und einem in der Folge zeigt, wie’s geht. Lifestyle-Coaching im Urlaub und Restart im Alltag: Vier Hotels in den Alpen und in Rheinland-Pfalz, die ihre Gäste auf die richtige Fährte locken.

„Alles basisch! im Wanderhotel Posta Zirm – Alta Badia (Südtirol)

Früher einmal war das Hotel Posta Zirm eine Poststation. Immer schon hat man es hier verstanden, die Bedürfnisse der Gäste zufriedenzustellen. Ursprünglich ging es mehr um Speis und Trank und Unterhaltung nach getaner Arbeit, heute geht’ s um’s Ballastabwerfen, genauer gesagt: ums Basenfasten. Dahinter versteckt sich ein ausgeklügeltes Konzept, das man ohne fachkundige Anleitung nicht durchführen sollte. Für sieben bis vierzehn Tage kommen nur Obst, Gemüse, Keimlinge und frische Kräuter auf den Tisch. Ziel ist es, gewisse Lebensmittel zu meiden und anderen den Vorzug zu geben. So wird der Säure-Basen-Haushalt wieder in Einklang gebracht. Auf Genuss muss dabei nicht verzichtet werden. Das beginnt beim speziell zusammengestellten Frühstücksmüsli, geht über entgiftende Suppen und kreative Gemüseteller bis hin zum 5-Gang Dinner am Abend. Das Posta Zirm Hotel ist übrigens das erste Hotel in Südtirol, das täglich ein veganes Menü anbietet. Die Wirksamkeit des Basenfastens beweist die Tatsache, dass Gäste während der Kur gern ausgedehnte Wanderungen und Tagesausflüge unternehmen. Natürlich gibt es dafür spezielle Lunchpakete aus basischen Lebensmitteln. Weitere Infos unter www.postazirm.com

DIY-Detox im Belvita Hotel Preidlhof – Naturns (Südtirol)

Das Wissen um die „Gesundheit aus dem Kochtopf” ist ein Schatz, der bei interaktiven Workshops im Belvita Hotel Preidlhof an die Gäste weitergegeben wird. Ballast abwerfen, den Ernährungsplan umstellen und in Zukunft ausgewogener und gesünder essen – das geht unter fachkundiger Anleitung einfach besser. Empfohlen wird ein Aufenthalt von zehn Tagen, bei dem der Köper auf genussvolle Art entschlackt und entsäuert. Ziel ist die Umstellung auf einen gesunden Lebensstil, der auch nach dem Urlaub im Alltag weitergeführt werden kann. Im Detox-Package enthalten sind u.a.: Kochworkshop – „Meine gesunde Küche“, ärztliche Gespräche, basische Küche, Infusionstherapien, Lymphdrainagen, Phytotherapie und Relaxen im Deep Sea Room. Buchbar als Pauschale inklusive zehn Nächte Preidlhof ¾-Verwöhnpension deluxe in der Luxury Suite „Lavendel” ab 2.663 Euro pro Person. Weitere Infos unter www.preidlhof.it www.belvita.it

Gut zu sich selbst und der Welt im GUT LEBEN am Morstein, Westhofen (Rheinhessen)

Gäste mit neuen Geschmackserlebnissen aus der pflanzenbasierten Küche zu überraschen und auf höchstem Niveau zu kochen – das ist das erklärte Ziel von Küchenchef Peter Kubach, der seit der Eröffnung am 16. August 2017 das „Schlösschen am Morstein” leitet. Das Fine Dining Restaurant ist Teil von GUT LEBEN am Morstein, einem historischen Ensemble bestehend aus einem alten Weingut und einem ehemaligen Bauernhof aus dem Jahre 1630. Der Name GUT LEBEN gilt zugleich als Programm: pflanzenbasierte Ernährung wird hier als Vision für die Zukunft und als Grundlage für ein nachhaltigeres Leben gesehen. „Kubach’ s Geschmackreisen” veranschaulichen das. Es sind 5- oder 7-Gang-Menüs, die auf raffinierte Weise jeweils ein Produkt in den Vordergrund stellen und es durch die Art der Zubereitung – zum Beispiel „sous-vide“, gebacken oder geeist – und die Beigabe von exquisiten Ölen verfeinern. Am Ende der Entdeckungsreise steht fest: Pflanzenbasiertes Essen ist viel mehr als die üblichen Körnerbratlinge. Weitere Infos unter www.am-morstein.de

Glutenfreier Genuss im Chesa Monte, Fiss (Tirol)

Von A wie Amaranth-Salat bis Z wie Zucchinichips – Küchenchef Josef Sieß findet schmackhafte Alternativen zu Mehl und glutenhaltigen Nahrungsmitteln. Menschen mit Gluten-Intoleranz genießen im Hotel Chesa Monte einen Sonderstatus. Sie bekommen nicht einfach nur ein „Notgericht“, sondern exakt das gleiche Gourmetmenü wie alle anderen. Nur eben genau auf ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmt. „Ein guter Aufenthalt”, sagt Gastgeberin Carina Winkler, „ist einer, bei dem man möglichst wenig Lästiges zu tun braucht.” Deshalb werden Gäste im Chesa Monte gleich bei der Buchung nach Unverträglichkeiten und Allergien abgefragt. Carina Winkler hat das stattliche Haus mitten im 600 Jahre alten Ortskern von Fiss von ihren Eltern übernommen und führt es gemeinsam mit ihrem Mann Josef Sieß, der die Küche leitet. Ihr Anspruch ist es, das zu bieten, was jeder von zu Hause her kennt und schätzt und noch ein bisschen mehr: den Blick auf die Berge zum Beispiel und den Alpin-Chic der Einrichtung und das gesunde Essen „ohne Reue”. Weitere Infos unter www.chesa-monte.at

(Quelle/ Bilder: GIRASOLE GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.