Das Almdorf – Mikrokosmos aus Frieden, Nachhaltigkeit und Freiheit

almdorf-seinerzeit_14799646581_oNeue Vision, neue Ziele, neuer Name. Aus „Almdorf Seinerzeit“ wird „Das Almdorf – World Peace Eco Resort“. Seit seiner Gründung 1995 verkörpert Das Almdorf auf einzigartige Weise die perfekte Mischung aus Beständigkeit und Vision. Auf 1.400 Metern Seehöhe ist es seit über 25 Jahren eine Hotelerfahrung der besonderen Art. Man fühlt sich geborgen, behütet, wie daheim. Alles untermalt und in Kombination mit einem erstklassigen und individuellen Service.

Die Besonderheit dieses Ortes entdeckte schließlich auch Prinz Alfred von Liechtenstein, u.a. Chairman des Advisory Boards der International Peace Foundation (IPF), bei seinem Aufenthalt und entschloss sich als Hauptaktionär beizutreten. Als Ideengeber und Entwicklungsträger initiierte er bereits die Erweiterung der Anlage Ende 2015. Doch seine Ziele für Das Almdorf gehen weit darüber hinaus. Durch seine aktiven Tätigkeiten in der IPF steht er für Themen wie Weltfrieden und Nachhaltigkeit. Seine Vision ist es, Das Almdorf in eine Oase für inneren Frieden zu verwandeln. Eine Art Quelle für Ruhe und Zufriedenheit, in der Ehrlichkeit, Gastfreundschaft und vor allem Nachhaltigkeit groß geschrieben werden. „Das Almdorf ist ein herrliches, friedvolles Stückchen Erde und es soll neben dem Hotelbetrieb auch für ökologische Innovationsfreude, Bewahrung alter Traditionen – wie zum Beispiel den Anbau alter, längst vergessener Pflanzen- und Gemüsesorten – sowie für einen Rückzugsort zum Aufladen von Geist und Energie stehen“, beschreibt Prinz Alfred von Liechtenstein sein Engagement als Investor für die Weiterentwicklung des Almdorfs.

Der neue Name „Das Almdorf – Word Peace Eco Resort“ ist daher Programm und eng an die neue Ausrichtung des Almdorfs gekoppelt. Dieses einzigartige Hoteldorf soll an einem Ort mehrere Gedanken gleichzeitig zum Ausdruck bringen. Es ist ein gelebter Mikrokosmos des Friedens, in dem alm-spa_zuberjeder Mensch frei sein kann. Diese Philosophie unterstützt auch das Leitsymbol des Almdorfs, die Lebensblume, die als Kraftsymbol u.a. für die Einigkeit von Körper, Seele und Geist steht. Das Almdorf lebt vor und möchte mit anderen teilen, dass Genuss, Luxus und Kulinarik dann besonders sinnvoll und sinnlich sind, wenn sie auch nachhaltig zustande kommen. Das zeigt Das Almdorf u.a. durch die Verwendung regionaler Produkte, die aus dem Umland von Bergbauern bezogen werden, durch eine eigene Hackschnitzelanlage zur Energiegewinnung und seinem Naturbau, bestehend aus einer sinnvollen und verantwortungsvollen Bauweise aus Zirbenholz und Schafwolldämmung. Das Almdorf strebt danach, Menschen zusammenzubringen, die Wert legen auf Qualität und einen reflektierten sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit der Welt. Ebenso wie auf eine Verbundenheit mit Natur und Tradition aber auch auf visionäres Denken mit bescheidenem und liebevollem Handeln. Der Grund dies so zu tun, liegt in der Überzeugung, dass nur ganzheitlich gesehen, dauerhaft Gutes entstehen kann. In diesem Sinn ist Das Almdorf mit seiner großteils selbstversorgenden Infrastruktur und seinem Raum für Kunst, Kultur und Austausch auch ein Beitrag zum Frieden.

Die Vielfalt des Almdorfs spiegelt sich auch in der Angebotsauswahl wider. Hier können sich Gäste noch so richtig verwöhnen lassen. Das Besondere sind die wunderschönen Almhütten und Chalets mit der guten Stube, dem gemütlichen Wohnbereich, der knisternden Feuerstelle, der Hausbank auf der Hüttenterrasse und der Liebe zum Detail. Chalet Gäste verfügen über eine eigene Sauna und einen beheizten Zuber für ein Bad unter freiem Frühstück (2)Himmel. Ein gedeckter Frühstückstisch mit frischen, regionalen Produkten oder der traditionelle Krustenbraten aus dem Omaofen, all das können Gäste gemütlich in ihrem eigenen Chalet genießen. Als Ganzjahresdestination bietet das Hoteldorf ein ebenso abwechslungsreiches wie sportliches Freizeitangebot. Egal ob Sommer oder Winter, es gibt jeden Tag etwas Neues zu entdecken und auszuprobieren. Ob Kanuwandern, Sonnenaufgangstouren, Golfen oder eine Runde Schwimmen im Naturteich, der Almsommer hat vieles zu bieten. Knirschenden, glitzernden Schnee und einen meist strahlend blauen Himmel offeriert der einzigartige Almwinter. Das Kärntner Winterwonderland kann auf Ski, dem Schlitten oder mit Schneeschuhen erkundet werden. Für einmalige Abenteuertouren durch den UNESCO Biosphärenpark Nockberge bietet Das Almdorf private Führungen mit ortskundigen Ranchern, die nicht nur Wanderführer sondern auch Geschichtenerzähler sind. Auch für Kinder bieten Das Almdorf und seine Umgebung unzählige Möglichkeiten für spannende und unvergessliche Aktivitäten – Abenteuer und Spaß sind damit garantiert, zum Beispiel bei einer Schnitzeljagd oder mit den Tieren wie den Almhasen, dem Eselpaar und den verschmusten Katzen. Auch Hunde sind hier herzlich willkommen. Neben jeder Menge Auslauf und frischer Almluft bietet Das Almdorf den tierischen Gästen eine eigene Speisekarte, die nur so strotzt vor gesunden Köstlichkeiten.

Weinkeller1Gäste erleben zudem traditionelle Kärntner und gehobene österreichische Küche aus besten einheimischen Produkten von den umliegenden Bergbauern. Um die regionale Verbundenheit und den biologischen Anbau von Lebensmitteln zu unterstreichen,verfügt Das Almdorf über einen eigenen Gemüse- und Kräutergarten. So verbindet Kulinarische Kostproben erhalten Gäste im Wirtshaus Seinerzeit, im Gasthaus Fellacher, in der Holzknechthütte – dem kleinsten Restaurant der Welt – im exklusiven Weinkeller oder durch den persönlichen Hüttenservice direkt in der eigenen Hütte. Bis Ende Januar gibt Sternekoch Richard Nussel sein kulinarisches Gastspiel im Almdorf, wo er exklusiv, im romantischen Weinkeller die Gäste mit kreativen Neuinterpretationen der Alpe Adria Küche verwöhnt. Eine perfekte Symbiose zwischen Künstler und Hotel steht den Gästen daher in diesem Zeitraum bevor.

Für naturnahe Pflege und Erholung sorgen der Alm Spa und die Panoramasauna mit dem Besten, was die Natur in der jeweiligen Jahreszeit zu bieten hat. Die zum Teil einzigartigen und eigens für Das Almdorf entwickelten Behandlungen, wie das Kräuter Heubad, laden auf Basis bewährter Yoga packageHeilmethoden, des Bauernkalenders und der Mondphasen zu entspannten Stunden ein. Hier wird Wert gelegt auf Frieden und ein harmonisches Miteinander. Um diese Philosophie weiterzuführen bietet Das Almdorf Ende März 2017 die YOGA AYURVEDA ALMZEIT, eine Kombination aus Yoga, Ayurveda und gesunder Ernährung an. Unter der Leitung der zertifizierten Yoga Lehrerin Birgit Brandstetter und Ayurveda Arzt Dr. Vaidya Vinayak Nair erleben Gäste Entspannung pur und Erholung für Körper und Seele in traumhafter Umgebung auf den Hängen der Kärntner Nockberge. Das „neue“ Almdorf bietet Gästen neben exklusivem Almhütten-Feeling inmitten der Kärntner Nockberge auch zu gleichen Stücken einen Rückzugsort und einen Platz für die Gemeinschaft. Jeder findet hier seinen persönlichen Lieblingsfleck. Und alles geschieht in dem angenehmen Bewusstsein, dass hier regional und nachhaltig gewirtschaftet wird, was den Genuss nur noch steigert.

Mehr Informationen unter www.almdorf.com

Über Das Almdorf – World Peace Eco Resort:

Traditionelle Almhütten, einzigartige Chalets und urige Restaurants, das auf die Jahreszeiten abgestimmte Alm-Spa, das Badehaus und die natürlichen Teiche sowie der besondere Hüttenservice bilden zusammen das exklusive Kärntner Hoteldorf „Das Almdorf“. Direkt auf zwei sonnigen, Schlafzimmer Sennhütte (2)leicht versetzten Nockbergeplateaus liegen die beiden Dorfteile „Fellacher“ und „Kleeangerle“ auf der Fellacheralm, bei Patergassen. 51 wunderschöne Almhütten stehen den Gästen zur Auswahl. Jede steht für die besondere Mischung aus Ursprünglichkeit, Geborgenheit und Gemütlichkeit. Kulinarisch können sich die Gäste im Wirtshaus Seinerzeit, im Gasthaus Fellacher, in der Holzknechthütte – dem kleinsten Restaurant der Welt – im Weinkeller oder durch den berühmten Hüttenservice mit traditioneller Kärntner und gehobener österreichischer Küche aus besten einheimischen Produkten verwöhnen lassen. Des Weiteren lädt das Alm-Spa mit einer finnischen Sauna, einer Bergkräutersauna und Behandlungen auf Basis bewährter Heilmethoden, des Bauernkalenders und der Mondphasen zu entspannten Stunden ein. Für Hochzeiten, Feiern oder Seminare bietet der Kärntner Gutshof, der die zwei Dorfteile miteinander verbindet, Platz für bis zu 100 Personen.

(Quelle/Bilder: lobster communications)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.