Auf den Sattel, fertig, los: neue Radreisen in Südeuropa

Rund um den Ätna sizilianische Küche und Kultur „erfahren“. Den wilden portugiesischen Westen im Fahrtwind genießen: entlang der Costa Vicentina von Lissabon bis hinunter zur Algarve. Oder auf zwei Rädern Andalusien erobern – inklusive Granada, Málaga, Córdoba und Sevilla.

Drei von 18 neuen Programmen aus dem Wikinger-Katalog „Rad-Urlaub 2017“. In kleinen geführten Gruppen oder individuell entdecken Fahrradfans hautnah Land, Leute, Lieblingsplätze und Lokalkolorit.

Geführt: Bella Sicilia – zwischen Küste und Vulkan

archäologische Stätte von Selinunte

archäologische Stätte von Selinunte

Weiße Traumstrände, feinste Kultur und gigantische Natur: Daraus macht die 14-tägige Radreise „Bella Sicilia – zwischen Küste und Vulkan“ ein aktives Gesamterlebnis in kleinen Gruppen. 10 bis 18 Urlauber radeln gemeinsam zum Leuchtturm von San Vito lo Capo, entlang von Salzlagunen und den Ufern des Irminio-Flusses. Sie finden ihren Lieblingsplatz auf der türkisblau umspülten autofreien Insel Favignana. Erleben den Alltag im Mittelalterdorf Erice. Und besuchen die Felsformationen „Scala dei Turchi“. Weitere Ziele sind die Barock-Perle Ragusa, die archäologische Stätte von Selinunte und die Ruinen von Eraclea Minoa. Zwischendurch gibt es ein Gläschen Marsala in der gleichnamigen Stadt. Und als spektakuläres Finale eine 60-Kilometer-Radtour rund um die Nordseite des Vulkans Ätna.

Bella Sicilia – zwischen Küste und Vulkan: ab 2.298 Euro
Termine April, September, Oktober

Geführt: „Costa Vicentina – von Lissabon an die Algarve“

Cabo de São Vicente - südwestlichsten Zipfel Europas

Cabo de São Vicente – südwestlichsten Zipfel Europas

In Portugal legt Wikinger Reisen eine Radreise von Ort zu Ort auf: „Costa Vicentina – von Lissabon an die Algarve“. Sie mixt Metropolenflair, Natur und Landleben: Aktivurlauber entdecken Lissabon, Sintra und Sagres genauso wie die Naturparks Sierra de Arrábida und Alentejo. Sie fahren entlang der Costa Vicentina, ans Kap Espichel und zum berühmten Cabo de São Vicente am südwestlichsten Zipfel Europas. Unterwegs rasten die kleinen Gruppen in dem urigen Dorf Bordeira, wo sie die typische „Feijoada“ – ein kräftiger Eintopf aus Bohnen, Schweine- oder Rindfleisch – probieren können. Wer möchte, hängt nach der geführten Reise noch ein paar Tage an der Algarve oder in Lissabon an.

Costa Vicentina – von Lissabon an die Algarve: ab 1.595. Euro
Termine Mai bis September

Individuell: „Andalusische Impressionen“

Alhambra in Granada

Alhambra in Granada

Auch für individuelle Radurlauber stecken News im Rad-Katalog 2017. Der 9-tägige Trip „Andalusische Impressionen“ führt von Málaga nach Sevilla. Im eigenen Tempo entdecken Radfans die Festung Alcazaba und die märchenhaften Moschee von Córdoba, das quirlige Sevilla und die legendäre Alhambra in Granada – hier ist eine Führung inklusive. Rechts und links der Route spüren sie das ländliche, authentische Andalusien: auf ehemaligen Bahntrassen, entlang von Feldern und Olivenhainen. Im Hochplateau der Alcores geht es durch eine der fruchtbarsten Agrarregionen. Detaillierte Routeninfos, Kartenmaterial und zusätzlich GPS garantieren eine sichere Reise, auf Wunsch auch mit E-Bike.

Andalusische Impressionen – von Málaga nach Sevilla: ab 985 Euro
Anreise vom 01.04. bis 10.06. und 02.09. bis 07.10. jeden Samstag möglich

(Quelle: Wikinger Reisen GmbH)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.