Juli 27th, 2012 von admin
Die Ferienreisezeit erlebt in diesen Wochen ihr Hoch. Während in einigen Bundesländern die Sommerferien erst beginnen, enden sie in anderen bereits wieder. Da sind stark belegte Straßen fast ein Naturgesetz und Staus oftmals unumgänglich. Das kann kräftig an den Nerven zehren, insbesondere dann, wenn das anvisierte Ziel noch in weiter Ferne liegt. A.T.U gibt Tipps zum richtigen Verhalten, wenn es auf der Autobahn zum Stillstand kommt.1. Warnblinklicht einschalten Ist das Stauende in Sicht, heißt es, Lichtzeichen zu geben. Wer die Warnblinkanlage nicht betätigt, um die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer zu warnen, muss bei einem Auffahrunfall damit rechnen, für 25 Prozent des Schadenvolumens aufzukommen.2. Reißverschlussverfahren Zwei Fahrspuren werden zu einer Spur zusammengeführt, weil eine Baustelle dies nötig macht. Nun heißt es, sich abwechselnd einzuordnen. Und zwar unmittelbar an der betroffenen Engstelle. Wer sich weit vor der Engstelle einordnet, riskiert überflüssige Verkehrsblockaden.3. Durchhalten angesagt Wer auf Meldungen im Radio oder sein Navigationsgerät hört und versucht, den Stau zu umfahren, ist selten auf der Gewinnerseite. Stauforscher haben ermittelt: Wenn nur zehn Prozent der Autofahrer abfahren, ist jede Ausweichstrecke schon nach kurzer Zeit ebenso dicht.4. Schutz gegen Sonne und Hitze Gegen hohe Außentemperaturen, die auch der Fahrzeugbesatzung im Wagen mächtig zu schaffen machen können, ist eine intakte und alle zwei Jahre gewartete Klimaanlage das adäquate Mittel. Zudem empfehlenswert: Sonnenschutz, der leicht zu installieren ist. Anbieter wie A.T.U führen ein breites Sortiment mit Folien, Blenden und Rollos.5. Fahrpausen einlegen Ein Weiterkommen ist kurz- wie mittelfristig nicht in Sicht, dafür aber ein Rastplatz, der sogar eine schöne Panoramasicht bietet, oder eine zum Snack einladende Raststätte? – Die Gelegenheit nutzen und dem Stau entfliehen. Leib und Seele versorgen. Beine vertreten, frische Luft tanken.6. Spielerisch überbrückenWer Kinder an Bord hat, weiß, wie wichtig Abwechslung sein kann – und selbstverständlich das passende Entertainment. Zur Grundausstattung können Musik und Hörbücher auf CD gehören. Oder Kinderspiele wie „Die wichtigsten Verkehrsschilder“ und „Sicher zu Fuß“ (mehr unter www.atu.de).(Auto-Reporter.NET/arie)
   

Tags: , , , ,