Endlich: We Speak English

Dass Deutschland mit seine Autobahnen das größte Transitland Europas ist, weiß nicht nur jeder Autofahrer. Zwischen Flensburg und Basel oder Berlin und Aachen gehören ausländische Pkw und Lkw zum ganz normalen Straßenbild. Trotzdem sind alle Verkehrshinweise nur einsprachig. Ergebnis: Im vergangenen Winter landeten zum Beispiel etliche Auslander in Staus auf vereisten Autobahnen, weil sie schlichtweg die Verkehrshinweise und Warnungen nicht verstanden hatten. In Nordrhein-Westfalen kann das jetzt anders werden: Auf dem Kölner Ring hat unser Fotograf einen der ersten Streifenwagen entdeckt, der auch Englisch sprechen kann: DANGER – Gefahr, ACCIDENT– Unfall, LANE CLOSED – Spur gesperrt, TRAFFIC JAM - Stau oder FOLLOW ME. Dreizehn Kommandos kann der Streifenwagen in wechselnder roter Leuchtschrift von seinem Dach leuchten lassen. Und es kommt noch besser: Wenn die Polizisten den ausländischen Autofahrer angehalten haben, dann können sie sich auch auf Englisch mit ihm unterhalten. Schließlich werden in NRW schon seit Jahren nur noch Polizei-Anwärter mit Abitur eingestellt. Und die sollten ihr Schul-Englisch parat haben... (Auto-Reporter.NET/um)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.