Dezember 6th, 2011 von admin

Für Reisende in der EU, die auf ihren vierbeinigen Freund nicht verzichten möchten, wird es ab 2012 leichter. Sind Hund und Katz mit einem Mikrochip gekennzeichnet, gegen Tollwut geimpft und haben einen EU-Heimtierausweis, dürfen Frauchen und Herrchen mit ihnen auch in Großbritannien, Irland und Malta einreisen. Bislang waren noch ein Tollwut-Antikörper-Nachweis und eine Zeckenbehandlung nötig. Diese Prozeduren entfallen, sodass sich die Einreise in diese Länder relativ spontan erfolgen kann fallen weg.

Damit verkürze sich die Wartezeit vor der Einreise in diese Länder von bisher sieben Monaten auf nur 21 Tage vor der Tollwut-Erstimpfung, betont der ADAC. Auch Schweden verzichtet ab Januar 2012 auf den Tollwut-Antikörpertest. Uneinheitlich sind derzeit in der EU aber noch die Vorschriften zur Bandwurm-Behandlung. Während Schweden sie ganz abschafft, behalten Malta und Finnland sie bei. Großbritannien und Irland haben diese Frage noch nicht entschieden.Bei der Einreise in Nicht-EU-Länder gelten länderspezifische Besonderheiten, die vor der Abreise zu erfragen sind. Auch für die Wiedereinreise in die EU sind je nach Tollwutstatus unterschiedliche Regelungen zu beachten. (Auto-Reporter.NET/sr)

Tags: , , , ,