ADAC-Stauprognose: Staugefahr gebannt

Für das kommenden Wochenende vom 14. bis 16. Januar können Autofahrer mit flüssigem Verkehrsaufkommen rechnen. Die Staugefahr sei eher gering, meldet der ADAC in seiner wöchentlichen Vorhersage. Danach wird es zu verstärktem Reiseverkehr nur am Samstag auf den Routen in die Wintersportzentren kommen, der große Ansturm auf die Pisten durch Urlauber und Ausflügler lässt noch auf sich warten. Die Staugefahr auf den folgenden Strecken bleibt deshalb eher gering:

· A 3 Frankfurt–Würzburg–Nürnberg · A 5 Frankfurt–Karlsruhe–Basel · A 6 Nürnberg–Heilbronn–Mannheim · A 7 Würzburg–Ulm–Füssen · A 8 Karlsruhe–Stuttgart–München–Salzburg · A 9 Nürnberg–München · A 93 Kufstein–Inntaldreieck · A 95 / B 2 München–Garmisch-Partenkirchen · A 99 Umfahrung München

Von einem entspannten Verkehrsgeschehen geht man auch auf den Fernstraßen im benachbarten Ausland aus. In Österreich, Italien und der Schweiz könne es bestenfalls auf den wichtigsten Reiserouten und den direkten Straßen in und aus den Wintersportgebieten zu kürzeren Verzögerungen kommen, meldet der Klub. (Auto-Reporter.NET/sr)