ADAC-Stauprognose: Stau-Stress bleibt erhalten

Auch für das kommende Wochenende (5. bis 7. August) gibt der ADAC für unsere Straßen keine Entwarnung. Die Reisewelle rollt, und zwar quer durch Europa. Autofahrer sind gut beraten, wenn sie Zeit und Geduld mitbringen, denn die Reisesaison erlebt derzeit ihren Höhepunkt. Während die einen in den Urlaub starten, kehren andere bereits wieder nach Hause zurück. Eine kleinere Reisewelle wird bereits für Freitagnachmittag vorhergesagt. Eng wird es dann aber vor allem am Samstag auf folgenden Strecken:

· A 1 Puttgarden–Lübeck–Hamburg–Bremen–Köln · A 2 Berlin–Hannover–Dortmund–Oberhausen · A 3 Nürnberg–Frankfurt–Köln–Oberhausen · A 4 Kirchheimer Dreieck–Erfurt–Chemnitz · A 5 Frankfurt–Karlsruhe–Basel · A 6 Mannheim–Heilbronn–Nürnberg–Pilsen · A 7 Flensburg–Hamburg · A 7 Füssen/ Reutte–Würzburg–Hannover–Hamburg · A 8 Karlsruhe–Stuttgart–München–Salzburg · A 9 München–Nürnberg–Berlin · A 10 Berliner Ring · A 11 Stettin–Dreieck Uckermark–Berliner Ring · A 19 Rostock–Dreieck Wittstock/ Dosse · A 24 Dreieck Wittstock/Dosse–Berliner Ring · A 81 Stuttgart–Singe · A 93 Inntaldreieck–Kufstein · A 99 Umfahrung München

Auch außerhalb Deutschlands sind Urlauber in diesen Wochen auf Ferientour. Mit hohem Verkehrsaufkommen und Behinderungen ist auf allen wichtigen Urlaubsrouten in Österreich, der Schweiz, Italien, Kroatien, Slowenien, Serbien, Belgien und Frankreich zu rechnen. Der Autoklub weist darauf hin, dass an diesem Samstag bei unseren französischen Nachbarn ein Fahrverbot für Busse mit Kindern gilt. Wartezeiten sind vor allem an den Grenzübergängen nach Griechenland und in die Türkei einzukalkulieren. (Auto-Reporter.NET/sr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.