ADAC-Stauprognose: Im Schneckentempo nach Hause

Nachdem bereits das letzte Wochenende zahlreichen Autofahrern viel Geduld abverlangt hat und der Verkehr bisweilen nur noch nach dem Motto „Bitte anstellen“ stattfand, ist auch für das Wochenende vom 27. bis 29. August keine Entwarnung angesagt.

Auf den Heimreisespuren der Autobahnen wird es laut ADAC am kommenden Wochenende nur langsam vorangehen, denn in Nordrhein-Westfalen und Teilen der Niederlande enden jetzt die Ferien. Aber auch in Richtung Süden ist zeit- und abschnittsweise mit stockendem Verkehr zu rechnen. Nach wie vor sind etliche Späturlauber unterwegs. Folgende Autobahnen werden stark belastet sein:

  • A 1 Puttgarden–Lübeck–Hamburg–Köln
  • A 3 Nürnberg–Frankfurt–Köln
  • A 5 Basel–Karlsruhe–Frankfurt–Kassel
  • A 6 Nürnberg–Heilbronn–Mannheim
  • A 7 Kempten–Würzburg–Hannover–Hamburg
  • A 8 Salzburg–München–Stuttgart–Karlsruhe
  • A 9 München–Nürnberg–Berlin
  • A 61 Ludwigshafen–Koblenz–Mönchengladbach
  • A 93 Kufstein–Inntaldreieck
  • A 99 Umfahrung München

Aber nicht nur auf deutschen Autobahnen, sondern auch im Ausland bleiben die Autofahrer staugeplagt. So müssen die Kinder in Frankreich, Belgien, Österreich, der Schweiz, in Kroatien, Polen und Tschechien ebenfalls bald wieder zur Schule. Auf allen wichtigen Reiserouten ist mehr Zeit einzukalkulieren. (Auto-Reporter.NET/sr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.