März 3rd, 2009 von admin

Gärten von Schloss Trauttmansdorff
Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Warm fühlt er sich an, der März in Schenna im Meraner Land. Den nahen Frühling kann man auch riechen: Während die Nordalpen noch im Schnee versinken, duftet es hier in den milden Lagen Südtirols bereits nach frischer Natur. Lebendig wird es jetzt entlang der sonnigen Wege nach Dorf Tirol, Meran oder Riffian oder auf den uralten Waalwegen. Die ersten Blumen strecken ihre Fühler aus, Eidechsen nehmen ein Sonnenbad, die Bäume zeigen schüchternes Grün. Mit der Kamera in der Hand kann man sich rund um Schenna vor ungewöhnlichen Natur-Kontrasten kaum retten. Palmen vor schneebedeckten Bergen gehören dabei sicher zu den beliebtesten Motiven.

Von Tag zu Tag wird die Gegend jetzt wanderbarer und erwacht buchstäblich von unten nach oben. Mitte März öffnen die ersten Berggasthöfe nahe der Baumgrenze, ab Ende März die ersten von Schennas sieben Seilbahnen. Schloss Schenna, das Mausoleum von Erzherzog Johann und die weltberühmten Botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff folgen am 1. April.

Busse und Seilbahnen machen es Gästen vor Ort leicht, aufs eigene Auto zu verzichten. Noch entspannter ist, den Urlaub von Anfang an autofrei zu genießen. Bequem und günstig ist beispielsweise das Angebot „Sitzplatz in den Süden“: Passend zur Ankunft wichtiger ICE- und EC-Züge fahren vom 14. März bis 14. November 2009 jeden Mittwoch und Samstag Shuttle-Busse vom Hauptbahnhof München bis zum Hotel in Schenna. Auch die Anreise mit dem Flugzeug ist möglich: vom 25. April bis 17. Oktober von Hannover nach Bozen sowie vom 5. April bis 18. Oktober von Köln nach Verona. Bei beiden Charter-Angeboten ist ein kostenloser Shuttle vom Airport bis vor die Hoteltür inklusive. Weitere Informationen gibt es beim Tourismusverein Schenna unter www.schenna.com im Internet. (Foto: Schloss Trauttmansdorff/News-Reporter.NET/JM)

Tags: , ,