Juni 15th, 2009 von admin
Schnupperferien in Südtirol

Fellnasen entdecken das Landleben am liebsten ganz auf ihre Weise: Wie riecht eigentlich ein Schaf? Kann eine Kuh zurückbellen, und eignen sich Ferkel als Spielgefährten? Beim „Roten Hahn“ ist so ein Hunde-Urlaubstag viel zu kurz, und das Schwanzwedeln wird zum Dauerzustand.

Für Frauchen und Herrchen, vor allem aber für Hunde, gibt es nichts Schlimmeres, als während der Urlaubszeit getrennt zu sein. Wie schön, dass auf den meisten Bauernhöfen Südtirols Haustiere herzlich willkommen sind. Und was sind das für Ferien – auf Du und Du mit der Kuh und jede Menge spannende Gerüche! Aus manch gelangweiltem Stadthund wurde in der frischen Bergluft schon ein aufgeweckter und zugleich entspannter Begleiter. Was kann es schließlich Schöneres geben, als die Hoftiere kennenzulernen oder, die feuchte Nase neugierig in den Sommerwind gereckt, bergauf zu traben?

Was die zweibeinigen Besucher am „Roten Hahn“ schätzen, gefällt dabei auch der Begleitung im Fell. Die authentischen, kleinen Familienhöfe bieten ihren Gästen komfortable, zumeist große Ferienwohnungen mit jeder Menge Platz für Hund und Mensch. In mehr als 900 Mitgliedsbetrieben sind Haustiere nach Absprache erlaubt. Die detaillierte und benutzerfreundliche Suchmaschine auf www.roterhahn.it listet sie alle auf. (Foto: Roter Hahn/News-Reporter.NET/JM)

Tags: , , , ,