Tourismus im Aufwind: Naturpark Frankenwald

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt? Immer mehr Deutsche entdecken die Heimat als Urlaubsziel. Von diesem Trend profitiert auch der nordbayerische Frankenwald. Laut Markus Franz, Geschäftsführer des Frankenwald Tourismus Service Center, sind die Übernachtungszahlen bezogen auf die gesamte Region Frankenwald gegenüber dem Vorjahr stabil, die Gästezahlen steigen sogar, das heißt es kommen mehr Besucher in den Frankenwald als zuvor. In bestimmten Teilen des Naturparks, wie etwa in der mittelalterlichen Lucas-Cranach-Stadt Kronach gingen die Übernachtungszahlen nach den Erhebungen des statistischen Landesamtes sogar um 8 Prozent nach oben. Allein im Landkreis Kronach haben im ersten Halbjahr 2011 insgesamt 33.112 Gäste ihren Urlaub verbracht – das sind 2,3 Prozent mehr als in 2010.

Damit der positive Trend anhält, werden sich die Tourismusbetriebe im kommenden Jahr noch intensiver auf die Stärken des Naturparks konzentrieren und den Gästen kulinarische, kulturelle und sportliche Erlebnisse bieten. „Der Frankenwald ist eine Destination für die ganze Familie und für das gesamte Jahr. Ob Gourmet, Aktivurlauber, Naturfreund oder Kunst- und Kulturliebhaber – bei uns wird jeder fündig“, so Franz. „Im Naturpark findet der Besucher viel Urlaub für vergleichsweise wenig Geld“, erklärt der Tourismuschef weiter und weist damit auf das ausgezeichnete Preis-Leistungsverhältnis der Region, besonders im Bereich der Gastronomie, hin. Weitere Informationen gibt es beim Frankenwald Tourismus Service Center unter der Telefonnummer 09261-6015-17 oder unter www.frankenwald-tourismus.de.

Der Frankenwald ist der nördlichste Naturpark Bayerns, der direkt an Thüringen und damit an die Rennsteig-Region angrenzt. Er bietet rund 4.000 Kilometer markierte Wanderwege, vom Frankenweg über den Burgenweg, den Fränkischen Gebirgsweg bis hin zum Rennsteig. Gourmets kommen im Frankenwald auch auf ihre Kosten: Heimische Biere und feinste Bratwürste gehören zur Frankenwaldküche genauso wie Klöße oder edle handgefertigte Pralinen aus Lauenstein. Besucher erreichen den Frankenwald mit dem Auto über die  A 9, A 70, A 72 oder A 73. Ebenso bietet sich eine Anreise in den Frankenwald über die ICE-Bahnhöfe Lichtenfels und Saalfeld an. (Quelle/Bilder: Frankenwald Tourismus)