Schwarzwald: Alemannische Fasnet erleben

Zentrale Figur der Althistorischen Narrenzunft

Figur der Althistorischen Narrenzunft

Sie gehören zu den größten Volksfesten im Schwarzwald: die Umzüge der schwäbisch-alemannischen Fasnet. Spättle und Narros, Hexen und Schantle schreiten, stampfen, hopsen und springen durch die Straßen der Schwarzwälder Dörfer und Städte. Gugge- und Blechmusik sowie Fanfarengruppen geben den Rhythmus vor, wilde Sprünge begeistern die Zuschauer. Das Spättle-Hansele ist die zentrale Figur der Althistorischen Narrenzunft von Offenburg. Es trägt eine lachende Maske, die sofort Sympathie überträgt. Das Häs (Anzug) besteht aus etwa 1.500 „Filzspättle“ in sieben verschiedenen Farben.

Die „hohen Tage“ der Fasnet sind vom 19. bis 25. Februar 2009. Vom „Schmutzigen Dunschtig“ bis „Fasnetsdienstag“ ist Straßenfasnet. Jeder verkleidet sich, wie er will, und zieht singend und tanzend mit Freunden und Familie durch die Straßen.

Bei den „offiziellen“ Narrenumzügen und nächtlichen „Hexen- und Teufelstänzen“ zeigt sich die ganze Vielfalt der Veranstaltungen. Der neue Narrenfahrplan 2009 der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte ist dazu eine gute Planungshilfe. Der Guide kann kostenlos angefordert werden bei der Schwarzwald Tourismus Gesellschaft, Ludwigstr. 23, 79104 Freiburg, per E-Mail unter mail@schwarzwald-tourismus.info oder unter der Telefonnummer 0 18 05/66 12 24.

Wer sich auf die närrischen Tage schon mal einstimmen und wissen will, was es mit Jokili, Spättle, Hansele, Schalk, Hexen, Narros, Schellenhansel, Teufel, Bajas und Hemdglunckerer auf sich hat, findet ausführliche Informationen zu den Fasnets-Figuren unter www.vsan-schwarzwald.de im Internet. (Foto: Stadt Offenburg/News-Reporter.NET/JM)