Deutschland – Abfahren wie die Weltmeister

Der Blick vom Skigebiet Garmisch-Classic auf das Juwel des Werdenfelser Landes, die Alpspitze. Tolle Neuigkeiten für alle Skihasen und Schneeliebhaber, die sich jede Menge für diesen Winter vornehmen möchten. Das Skigebiet Garmisch-Classic wird nun durch den Ausbau für die Ski-WM 2011 noch attraktiver: Künftig wird es mit insgesamt 40 Pistenkilometern noch mehr Spaß für die Wintersportler geben, die die Strecken der Weltmeisterschaft in zwei Jahren bereits in dieser Saison testen können. So wurde die berühmte „Kandahar“ ausgebaut, die nun auf zwei schwarzen, parallel geführten Abfahrten bis zur Talstation der Kreuzeckbahn geht. Zudem wurde im Hausberg-Gebiet die künstliche Beschneiung erweitert und der mittlere Skiweg als Verbindungsstück zwischen Kreuzeck und Hausberg verbreitert. Aber nicht nur diese Maßnahmen machen das Gebiet zu einem beliebten Treffpunkt. Familien schätzen das neu ausgebaute Kinderland, die einfacheren Abfahrten sowie die gemütlichen Hütten.

Ab dieser Wintersaison wird im Kinderland auf dem Hausberg, wo der Nachwuchs die ersten Schritte macht, gezaubert. Der Ausbau des Skiareals für die Kleinen ist abgeschlossen. Auf dem „Zauberteppich“ – ein in den Schnee eingelassenes Förderband – schweben die Ski-Zwerge ganz sanft nach oben. Animiert werden die Kinder von Jim Knopf und seinen Freunden. Diese sind extra vom Lummerland ins Classic-Gebiet gezogen, um gemeinsam mit Schneeskulpturen die kleinen Pistencracks zum Spielen und Toben zu animieren. Größere Kinder erkunden mit ihren Eltern das vielfältige Pistenareal und bretteln auf weltmeisterlichen Abfahrten gen Tal. Im Skigebiet Garmisch-Classic kostet eine Tageskarte mit Familienermäßigung für Erwachsene 27 Euro, für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre 15 Euro.

Auch wer keine Bretter unter den Füßen hat, ist im Classic-Gebiet von Garmisch-Partenkirchen im Winter bestens aufgehoben. Ob Rodeln, Schneemann bauen oder Schneeballschlacht, bei einer Wanderung die herrliche Natur genießen oder eine heiße Schokolade in einer der gemütlichen Hütten trinken – der Ausflug lohnt sich auch preislich, insbesondere für Familien. So fahren Kinder zum Beispiel in Begleitung eines Elternteils für drei Euro mit den Bergbahnen der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG hinauf und wieder hinunter. Weitere Informationen gibt es unter www.zugspitze.de im Internet. (Foto: Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG/News-Reporter.NET/JM)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.