Ford Tourneo Custom: edler Personentransporter

Picture

Fords neuer Personentransporter Tourneo Custom wartet mit einem neuen Premium-Interieur und Platz für bis zu neun Insassen auf. Er richtet sich an Shuttle-Dienste oder als gehobenes Freizeitauto für anspruchsvolle Privatkunden. Der Tourneo Custom wird mit dem 2,0-Liter-Euro 6-EcoBlue-Dieselmotor in drei Leistungsstufen angeboten: mit 77 kW/105 PS, 96 kW/130 PS und 125 kW/170 PS. Die Modelle bieten auch weiterhin acht- oder neunsitzige Sitzanordnungen sowie eine Auswahl an Fahrzeugversionen mit kurzem und langem Radstand - kennzeichnend für das längere Modell ist hierbei der zusätzliche Gepäckraum hinter der dritten Sitzreihe - oder als Shuttle-Bus mit einer vierte Sitzreihe (ohne Gepäckraum).


Das überarbeitete Design des neuen Ford Tourneo Custom entspricht der aktuellen Design-DNS aller neuen Ford-Pkw, erkennbar am trapezförmigen Kühlergrill und dynamisch-schmalen Scheinwerfern, die in die Schulterlinie des Fahrzeugs übergehen. Für eine unverwechselbare Signatur sorgen auch seine fortschrittlichen Beleuchtungs-Technologien wie das LED-Tagfahrlicht oder die optional verfügbaren Xenon-Scheinwerfer.


Die Design-Philosophie setzt sich im Fahrzeuginneren fort. Deutlich wird dies am Beispiel des komplett neuen Armaturenbretts mit einem anwendungsorientierten Layout, das von Smartphones und Tablets inspiriert wurde. Basierend auf starken horizontalen Design-Elementen, die die Breite des Innenraums betonen, glänzt das neue Armaturenbrett mit einem besonders hochwertigen Look, der durch Soft-Touch-Oberflächen und attraktive Chrom- und Hochglanz-Details verstärkt wird. Alle neuen Displays und Bedienfelder wurden mit Blick auf eine verbesserte Ergonomie weiterentwickelt. So verfügt der neue Ford Tourneo Custom je nach gewähltem Audio-System beispielsweise über einen 8-Zoll-Farb-Touchscreen; er übernimmt aktuelle Pkw-Technologien wie den ‚intelligenten‘ Geschwindigkeitsbegrenzer oder das sprachgesteuerte Kommunikationssystem Ford SYNC 3.


Die Schallisolierung im Heckbereich des Fahrzeugs wurde spürbar verbessert; alle Insassen profitieren überdies von einer serienmäßigen Klimaanlage vorne, zwei USB-Ports sowie einem Audio-System mit zehn Lautsprechern für einen exzellenten Sound, der auch für die Passagiere auf den hinteren Sitzplätzen optimiert wurde. Hochwertige Materialien wie extradicken Garngewebe und weiche Leder stehen zur Auswahl.


Ein weiteres Ausstattungs-Highlight ist der Pre-Collision-Assist mit Fußgängererkennung. Im Licht der Scheinwerfer erkennt die Kamera nun erstmals auch bei Nacht Menschen, die sich auf oder direkt neben der vorausliegenden Fahrbahn befinden und den Weg des Autos kreuzen könnten. Aufgabe des Systems ist es, frontale Kollisionen mit anderen Fahrzeugen oder Fußgängern zu verhindern oder die Schwere des Aufpralls zumindest zu verringern. Der Pre-Collision-Assist verwendet neben Radar-Sensoren auch eine Frontkamera. Das System kann daher Fußgänger von anderen Objekten - etwa Verkehrszeichen oder sonstige Gegenstände am Fahrbahnrand - unterscheiden. Diese innovative Technologie war bei Ford zunächst für die Mondeo-Baureihe erhältlich. Der Pre-Collision-Assist ist Bestandteil der adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage. (dpp-AutoReporter/wpr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.