Afrika aus der Vogelperspektive: Rhino Africa setzt mit Drohnen-Videos neue Maßstäbe

Der Reiseveranstalter Rhino Africa ist nicht nur Spezialist für maßgeschneiderte Reisen nach Afrika, sondern auch führend im Bereich Technologie und digitale Medien. Die hauseigene Agentur RAD (Rhino Africa Digital) ist spezialisiert auf die Erstellung von Bildern, Videos und 360°- Produktionen. Neue Wege beschreitet RAD mit spektakulären Drohnen-Videos von Afrikas vielfältiger Landschaft.

„Ob HD, 3D, auf dem Smartphone oder auf Youtube – Bilder sagen mehr als 1000 Worte“, erklärt Creative Director Ryan Rapaport von RAD. Vor vier Jahren wurde die hauseigene Agentur von Rhino Africa gegründet und ist seitdem Vorreiter unter Reiseunternehmen, die mit neuester Film- und Fototechnologie Afrika von seiner schönsten Seite zeigen. Erstklassige Fotos und spektakuläre Videos bringen Botswanas Okavango Delta, die Garden Route in Südafrika oder Ostafrikas Savanne in die Wohnzimmer reisebegeisteter Internetnutzer. Ganz neue Möglichkeiten eröffnen Aufnahmen mit Drohnen und erlauben spektakuläre Fotos und Videos aus der Vogelperspektive.

Rhino Africa hat früh erkannt, dass Aufnahmen mit Drohnen die Zukunft der Medienwelt sind und sich ideal als Kommunikationsmittel eignen. Kunden können Destinationen auf realistische Art und Weise „erleben“, sich inspirieren lassen und auf ihre nächste Reise nach Afrika freuen. Die
aussergewöhnlichen Perspektiven aus der Luft schaffen eine nie dagewesene Nähe und sollen noch mehr Menschen für Afrika als Reiseziel begeistern.

 

Der kommerzielle Markt für Drohnen ist relativ jung: vor drei Jahren waren die neuartigen Flugobjekte im üblichen Handel noch nicht erhältlich und Rhino Africa baute kurzerhand seine eigenen Modelle, um erste Testflüge und Aufnahmen zu machen. Der Erfolg der Drohnen ließ nicht lange auf sich warten und heute haben Käufer eine Auswahl zwischen verschiedenen Modellen. Gleichzeitig wurden aber auch schärfere Regulierungen eingeführt und nur ausgebildete und lizenzierte Drohnenpiloten dürfen Drohnen fliegen. Das professionell ausgebildete Video-Team von Rhino Africa arbeitet zurzeit mit zwei unterschiedlichen Typen von Drohnen. Das Modell DJI Inspire 1 besitzt eine grosse Kamera, die unvergleichliche Landschaftsbilder einfangen kann, während das kleinere Modell DJI Phantom 4 vor allem für Safari-Touren mit Tieren eingesetzt wird, da sie vom
Fahrzeug aus bedient werden kann.

„Dank der Drohnen-Technologie konnten wir in den letzten Jahren atemberaubende Bilder von den schönsten Orten Afrikas machen. Die Victoria-Fälle, Sossusvlei, das Okavango Delta, die traumhafte Garden Route oder Kapstadt; unser Video-Team nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise durch
Afrika – und das aus der Luft. Unsere Aufnahmen sind mitreißend und real, doch letztendlich kann nichts eine echte Reise nach Afrika ersetzen“, ist sich Ryan Rapaport, Creative Director von RAD sicher.

(Quelle/Bilder: Contcept Communication GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.