Genuss und stressfreie Ferientage – auf nach Kärnten

Viel Sonne, viel Spaß und genügend Schnee in den Skigebieten. Wintersport in Kärnten steht für Genuss in jeder Beziehung. Auf der Sonnenterrasse der Alpen locken rund 24 Skigebiete mit knapp 800 Pistenkilometern, hochalpinen Abfahrten und gemütlichen Familienpisten, Einkehrschwüngen in die Thermen, dazu attraktive Angebote für große und kleine Gäste und ungewöhnliche Events, wie das längste Skirennen der Welt. Und wer das ganz besondere Erlebnis sucht, der trifft sich mit Franz Klammer zum Sonnenaufgangsskifahren in Bad Kleinkirchheim.

Die Winter-Sonnenuhr bei der Bergstation im Skigebiet Nassfeld ist akkurat und unbestechlich. Sie misst exakt die Dauer des Sonnenscheins und registriert in den Wintermonaten die Zahl der Sonnenstunden, die hier in den Kärntner Bergen um 100 Sonnenstunden höher ist, als auf der Nordseite der Alpen. Das ist nicht der einzige Vorzug des Winters in Kärnten, aber ein besonders wichtiger. Viele Sonnentage und mehr als 24 Skigebiete mit knapp 800 Pistenkilometern locken nach Kärnten. Da ist alles dabei vom Mölltaler Gletscher über hochalpine und große Gebiete wie Großglockner-Heiligenblut, Nassfeld und Bad Kleinkirchheim, bis zu den Panoramapisten auf der Gerlitzen und nicht ganz so großen, aber feinen Gebieten wie Goldberg und Turrach. Der Winter in Kärnten hat alles von spektakulären Pisten zu Füßen berühmter Dreitausender, Buckelpisten und Halfpipes bis zu familienfreundlichen Abfahrten, Tiefschneehängen und Freeriderouten und dazu ein umfangreiches Angebot für Wintervergnügen abseits der Pisten. Der perfekte Schlüssel zum Spaß im Schnee ist der TOPSKIPass, der für 31 Skigebiete mit 877 Pistenkilometern und 276 Aufstiegshilfen in Kärnten und Osttirol gilt.

Sparen und Spaß haben: Familien-Euro in Bad Kleinkirchheim

EdwardGROEGER_KaerntenWerbung_Nassfeld_Familie04.jpg

EdwardGROEGER_KaerntenWerbung_Nassfeld_Familie04.jpg

In Bad Kleinkirchheim dürfen Kinder für einen Euro den ganzen Tag auf die Piste und sich auf 100 Pistenkilometern austoben. Dieses ungewöhnlich familienfreundliche Angebot ist Teil einer Wochenpauschale und gilt für Kinder bis zu 12 Jahren in Begleitung ihrer Eltern. Dazu können sie noch Ski oder Snowboard leihen. Außerdem gibt es viele attraktive Familienpakete und ab dem 4. März den Gratis-Skipass inklusive für die ganze Familie und einen 50 Prozent Nachlass für die Therme.

 

Early Morning Skiing: Genussabfahrten zum Sonnenaufgang

Schöner kann Skifahren kaum mehr sein. Das Early Morning Skiing in Kärntner Skigebieten wie Goldeck, Heiligenblut und Turrach bezaubert mit fantastischen Sonnenaufgängen, frisch präparierten Abfahrten und genussvollen Einkehrschwüngen. Beim „Ski vor 9“ in Bad Kleinkirchheim wird man sogar von Olympia-Sieger Franz Klammer begleitet. Dafür steht man auch gerne frühmorgens auf. Das lieben übrigens auch die Einheimischen.

„Welcome Beginners“ Gütesiegel auf der Gerlitzen: Worauf sich Anfänger verlassen können

FranzGERDL_KaerntenWerbung_Gerlitzen03.jpg

FranzGERDL_KaerntenWerbung_Gerlitzen03.jpg

Sind die Pisten wirklich geeignet für Anfänger und Wiedereinsteiger? Auf der Gerlitzen, dem aussichtsreichen Skigebiet bei Villach, wird das von Experten geprüft. Fachleute des Seilbahnverbands testen die Abfahrten und verteilen dieses Gütesiegel. Dabei ist die Gerlitzen mit ihren breiten übersichtlichen Abfahrten, ihren gemütlichen Hüten und den sensationellen Ausblicken bis weit nach Italien und Slowenien in vielerlei Hinsicht ideal für Einsteiger und Genießer. Perfekte Ergänzung: die nahe Erlebniswelt Kärnten Therme in Warmbad Villach mit Röhrenrutschen, Crazy River oder Meerjungfrauenschwimmen

„Schlag das Ass“ am Nassfeld: das längste Skirennen der Welt 

25,6 Kilometer und 6400 Höhenmeter. Das klingt nach Marathon, und das ist es auch. „Schlag das Ass“ ist das längste Skirennen der Welt und findet jedes Jahr am Nassfeld statt. Termin ist in diesem Winter am 27. und 28. Januar 2017. Das erste Rennen 2010 hatte Skiass Armin Assinger zusammen mit seinem Bruder Roland zeitgleich gewonnen und die sind natürlich nun gefordert. Neben vielen ambitionierten Freizeitsportlern sind auch einige Leistungssportler und ehemalige Skistars wie Hans Enn und Jimmi Steiner dabei und auch die beiden Assinger Brüder.

Winterspaß geht auch ohne Ski

Woerthersee_Gert_Steinthaler.jpg

Woerthersee_Gert_Steinthaler.jpg

Es kostet Überwindung, aber es ist ein unvergessliches Erlebnis. Übrigens auch für die Zuschauer. Am Neujahrstag um 12 Uhr startet das traditionelle Neujahrsschwimmen in Velden am Wörthersee direkt vor der Kulisse des prachtvollen Schlosshotels. 50 Meter misst die Distanz, und da wird gerne etwas schneller gekrault und gestrampelt. Der Applaus der Zuschauer ist garantiert allen sicher.

Weltberühmt ist mittlerweile der Weissensee für seine Eissportveranstaltungen. Jedes Jahr Ende Jänner gastiert die Holländische 11-Städte-Tour auf der größten Natureisfläche Europas mit einem 200 km Marathonrennen, bei dem bis zu 5.000 Sportler teilnehmen. Der Rekord steht derzeit bei 5 Stunden und 11 Minuten. Nächster Termin ist vom 24. Januar bis 4. Februar 2017.

Weitere Informationen unter www.kaernten.at/ski

(Quelle/Bilder: Feuer&Flamme,Die Agentur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.