Caravan-Salon Düsseldorf: Neuer Bürstner Premio

Picture

Konzentrierter aber dennoch individueller gestaltet sich das Wohnwagen-Programm von Bürstner im Modelljahr 2016. Die neue Premio-Baureihe und die grundsätzliche Ausstattung aller Caravans mit dem hagelbeständigen GfK-Dach sind die wesentlichen Merkmale des Angebots. Je nach Modell kann der Kunde unter drei verschiedenen Außenfarben wählen, neben der weißen Basislackierung stehen die Farbtöne Silver und Opale zur Verfügung. Premio und Premio plus werden mit Außenwänden aus Hammerschlagblech geliefert, Hammerschlag-Feinblech kennzeichnet den Averso plus und Glattblech den Averso top.

Für Schlafkomfort sorgen die 5-Zonen-Liegeflächen der Caravans. Alle Fest- Etagen- oder Hubbetten sind mit Mehrzonen-Kaltschaummatratzen ausgestattet, die antiallergene, abnehm- und waschbare Bezüge haben. Sie liegen auf hochwertigen Lattenrosten.

Der neue Premio ist mit neuem Außendesign, neuem Interieur und einer verbesserten Ausstattung das Bürstner Angebot in der gehobenen Einsteigerklasse. Mit Preisen ab 13.690,- Euro und sieben verschiedenen Grundrissen richtet sich der Premio an Kunden, die das Campen als Urlaubsform entdeckt haben oder solche, die ihre Kaufentscheidung preissensibel fällen. Seitenwandstärken von 28 mm garantieren gute Isolationswerte, die Inneneinrichtung ist modern und sportlich und für diese Klasse ungewöhnlich hochwertig. Ein Wassertank mit 44 Liter Volumen und bis zu 142 Liter große Kühlschränke, bei Bürstner Serie, finden sich in diesem Segment ansonsten nur selten. Die Stehhöhe von 1,95 Meter kommt dem gesteigerten Komfortbedürfnis heutiger Camper entgegen. Bug- und Heck sind in GfK-Technik gefertigt.

Das optionale Autarkie-Paket macht den Premio tauglich für die Übernachtung auch ohne, die auf Campingplätzen üblichen, Versorgungseinrichtungen. Das Premio Paket bringt dann, mit Umluftanlage, Truma Therme, Fliegenschutz an der einteiligen Eingangstür sowie Heki-2-Dachfenster, die Vollausstattung an Bord. Praktisch und funktional sind unter anderem der Abfallsammler an der Eingangstür oder die Reserveradhalterung im Gaskasten. Alle Caravans der Serie rollen auf einem AL-KO-Sicherheitsfahrwerk, das mit einer Antischlingerkupplung ausgestattet ist. Der Premio plus verfügt unterdessen mit seinem Hubbett über ein Alleinstellungsmerkmal in seiner Klasse. Mit einem Grundriss und bis zu sieben Schlafplätzen ergänzt er als eigenständiges Modell die Premio Baureihe. (dpp-AutoReporter/wpr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.