Bitte nicht am Waldrand parken

Picture

Die Hitzewelle in Berlin und Brandenburg hält weiterhin an. Bestes Ferienwetter also, um zu den Badeseen in der Region zu pilgern und sich abzukühlen. Viele Seen sind in waldreichen Gegenden gelegen. Dort ist derzeit aufgrund der hohen Temperaturen und längerer Trockenheit mit extrem hoher Waldbrandgefahr zu rechnen. Den Daten des Deutschen Wetterdienstes zufolge gelten in der Region die beiden höchsten Warnstufen. Deshalb müssen sich alle Badesee-Ausflügler und Camper besonders verantwortungsvoll verhalten.

Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte sich unbedingt an ausgewiesene Parkflächen halten. Der ADAC Berlin-Brandenburg warnt ausdrücklich davor, Fahrzeuge einfach am Waldrand neben der Straße oder auf einem Wald- bzw. Feldweg abzustellen. Denn wenn das trockene Gras bis zum Fahrzeugboden reicht, ist Gefahr im Verzug. „Abgasanlage und Katalysator erreichen schon nach kurzer Fahrt Temperaturen von mehreren hundert Grad, so dass sich an diesen Bauteilen leicht ein Feuer entzünden kann", sagt Daniel Tolksdorf vom ADAC. Laut den Landeswaldgesetzen handelt es sich dabei zudem um eine Ordnungswidrigkeit, die geahndet werden kann. Autofahrer müssen damit rechnen, dass ihr Fahrzeug abgeschleppt wird. Generell stehen die Autos auf Schotter- oder Sandboden sicherer.

Zigarettenglut ist nach wie vor die größere Waldbrandgefahr. Eine glimmende Zigarette, achtlos aus dem Auto geworfen, kann sehr schnell ein großflächiges Feuer entfachen. Das Rauchen im Wald und in der Feldflur sollte grundsätzlich unterlassen werden. (dpp-Autoreporter/sgr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.