Sogar eine Umbuchung des Reiseveranstalters verpflichtet die erste Airline

Picture

Das Amtsgericht Bremen hat entschieden, dass auch die Umbuchung auf einen anderen Flug, den ein Reiseveranstalter (und nicht die betreffende Airline) veranlasst hat, als "Nichtbeförderung" gilt - mit der Folge, dass das betreffende Luftfahrtunternehmen zu einer Ausgleichsleistung in Höhe von 250 bis 600 Euro verpflichtet ist (je nach Entfernung zum Zielort). (AmG der Stadt Bremen, 18 C 73/10) WolfgangBüser/dpp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.