Schadenersatz/Reiserecht: Wertvolles nicht ohne Anmeldung im Koffer lassen

Picture

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat entschieden, dass Reisende, die ihren wertvollen Schmuck während des Fluges im Koffer transportieren lassen, nur einen gekürzten Anspruch auf Schadenersatz gegen die Fluggesellschaft haben, wenn der Koffer am Zielort verschwunden ist. Im konkreten Fall hatte der Reisende bei der Gepäckaufgabe nicht angemeldet, Wertvolles in seinem - später gestohlenen - Koffer zu haben. Als der Tage später wieder auftauchte, war der Schmuck verschwunden.

Zwar sei es vorstellbar, so das Gericht, dass Mitarbeiter der Fluggesellschaft den Schmuck gestohlen hatten. Aber es sprach der Gesellschaft nicht die volle Haftung zu; der Passagier habe sich „leichtfertig verhalten". Nur 25 Prozent des geltend gemachten Schadens konnte der Reisende durchsetzen. (OLG Frankfurt am Main, 16 U 98/13) (Wolgang Büser/dpp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.