Der Fernbus-Markt boomt

Picture

Das Marktpotential für Fernbus-Reisen ist riesig: Zwar wird dieses Verkehrsmittel derzeit nur von 3 % der Bundesbürger genutzt, aber für fast jeden Zweiten käme es grundsätzlich in Frage. Erstaunlich: Der „ADAC-Postbus" ist trotz seines späten Markteintritts der mit Abstand bekannteste Anbieter.

Seit Januar 2013 sind Fernbusse in Deutschland prinzipiell wieder zugelassen. Einige Anbieter von Fernbus-Linien decken mit ihren Routen sämtliche Großstädte in Deutschland ab und sind somit echte Alternativen im Personen-Fernverkehr - zumal die Fahrpreise in der Regel deutlich günstiger sind als bei der Deutschen Bahn. In einer repräsentativen Umfrage mit 1003 Bundesbürgern hat TEMA-Q ein aktuelles Stimmungsbild zum Thema „Fernbusse" erhoben.

Die Liberalisierung des Marktes ist dem Großteil der Bevölkerung bekannt, und zwar wissen 77 % der Befragten, dass Fernbusse seit 2013 in Deutschland wieder verkehren dürfen. Einen Anbieter von Fernbusreisen können die meisten dieser Befragten jedoch nicht nennen (67 %). Sofern ein Anbieter bekannt ist, wird mit Abstand am häufigsten der „ADAC Postbus" genannt. Dies ist erstaunlich, denn der „ADAC Postbus" ist erst im Oktober 2013 als letzter der derzeit agierenden Anbieter in den Markt eingetreten.

Das Marktpotential für Fernbus-Reisen ist riesig: Fast jeder zweite Befragte kann sich grundsätzlich vorstellen, eine längere Strecke mit einem Fernbus zu fahren. Bezogen auf alle Befragten hat sich jeder Zehnte schon mal gezielt über eine Fernbus-Verbindung informiert.

Eine noch kleine Minderheit von 3 % ist bereits mit einem Fernbus gereist. Das meistgenannte Argument der Nutzer ist der im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln günstige Fahrpreis. Zudem wird öfter angeführt, dass Fernbus-Reisen grundsätzlich bequem bzw. gegenüber einer Fahrt mit dem eigenen Auto entspannter sind. Gleichzeitig zählen Komfortaspekte - neben zu langen Fahrzeiten - jedoch zu den häufigsten Kritikpunkten. So werden beispielsweise die Klimatisierung oder das Platzangebot im Fernbus negativ erwähnt.


Die Analyse der Erfahrungsberichte zeigt, dass für die Kunden nicht nur der Preis wichtig ist. Auch über die Komfortausstattung der Busse kann es den Anbietern gelingen, sich vom Wettbewerb entscheidend zu differenzieren und dadurch Kunden zu gewinnen und zu binden. (dpp-AutoReporter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.