Juli 2nd, 2012 von admin
Mit dem Ferienbeginn in Nordrhein-Westfalen am kommenden Wochenende (6. bis 8. Juli) beginnt laut ADAC die „heiße“ Phase im Sommerreiseverkehr 2012. Urlauber aus dem bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland werden zusammen mit Reisenden aus den sieben anderen Ländern in denen die Ferien schon andauern, für lange Staus auf den Autobahnen sorgen. Zusätzlich rollt jetzt auch die Reisewelle aus dem mittleren Teil der Niederlande. Auf folgenden Strecken sollte man längere Fahrtzeiten einplanen: - A 1 Köln–Bremen–Lübeck–Puttgarden - A 2 Köln–Dortmund–Hannover - A 3 Köln–Frankfurt–Nürnberg - A 5 Frankfurt–Karlsruhe–Basel - A 6 Mannheim–Heilbronn–Nürnberg - A 7 Hamburg–Flensburg - A 7 Hamburg–Hannover–Würzburg–Füssen - A 8 Karlsruhe–Stuttgart–München–Salzburg - A 9 Berlin–Nürnberg–München - A 10 Berliner Ring - A 19 Wittstock–Rostock - A 24 Berlin–Hamburg - A 61 Mönchengladbach–Koblenz–Ludwigshafen - A 93 Inntaldreieck–Kufstein - Großräume Hamburg, Berlin, Köln und München Auch auf den Fernstraßen im Ausland wachsen die Blechkolonnen In Österreich haben jetzt in allen Bundesländern die Ferien begonnen und auch die Franzosen sind auf Achse. Aber nicht nur in Österreich und Frankreich muss man sich auf allen wichtigen Autobahnen auf Staus einstellen, auch in der Schweiz, Italien, Slowenien und Kroatien wird man nicht ohne Wartezeiten an sein Ziel kommen. (Auto-Reporter.NET/sr)

Tags: , , , ,