April 17th, 2011 von admin

Bald beginnt wieder die Urlaubszeit und zahlreiche Auto- und Motorradfahrer machen sich auf den weiten Weg zu ihrem Reiseziel. Der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) rät dringend dazu, auf längeren Strecken regelmäßige Pausen einzuplanen, um so Konzentrationsschwächen und dem gefährlichen Sekundenschlaf vorzubeugen. Denn obwohl moderne Fahrzeuge viel Komfort und auch Sicherheit durch Fahrerassistenzsysteme bieten, sollte dieses Risiko nicht unterschätzt werden. Der Sekundenschlaf gilt noch immer als Ursache jedes vierten Verkehrsunfalls auf Autobahnen mit tödlichem Ausgang.

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat DVR empfiehlt daher, alle zwei Stunden eine Pause von etwa 20 Minuten einzulegen. Ein kurzer Tankstopp mit einem schnellen Kaffee zwischendurch reicht zur Regeneration also nicht aus, warnt der ARCD. Vielmehr sollte man die Gelegenheit ergreifen, aus dem Wagen auszusteigen und sich mit etwas Bewegung an der frischen Luft für die Weiterfahrt fit zu machen. Den gewünschten Erholungseffekt bringt auch ein Halt an einer Autobahnraststätte, um den persönlichen Akku wieder aufzuladen. Attraktive Rasthäuser gibt es an fast jeder Fernstrecke. Damit Verkehrsteilnehmer schnell und bequem einen qualitativ hochwertigen Anlaufpunkt für ihre Rast finden, hält der Automobilklub eine aktuelle Broschüre mit einem Verzeichnis aller empfehlenswerten Raststätten an deutschen und österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen unter www.arcd.de zum kostenfreier Download breit. (Auto-Reporter.NET/sr)

Tags: , , , ,