März 15th, 2011 von admin

Seit Dezember 2010 ist in Griechenland das Rauchen in privaten und öffentlichen Kraftfahrzeugen verboten, sofern Kinder unter zwölf Jahren mit an Bord sind. Und die Griechen verstehen beim Strafmaß keinen Spaß: Wer im privaten Fahrzeug zum Glimmstengel greift, dem drohen laut ADAC Bußgelder in Höhe von 1.500 Euro. Dabei ist es unerheblich, ob es sich bei dem Raucher um den Fahrer oder lediglich um einen Mitfahrer handelt.

In öffentlichen Fahrzeugen wie in Bussen und Taxis drohen dem Fahrer sogar 3.000 Euro Bußgeld. Doch damit nicht genug: Den Fahrern wird außerdem die Fahrerlaubnis für einen Monat entzogen, auch wenn sie den Verstoß nicht selbst begangen haben.

Generell gilt ein in Griechenland verhängtes Fahrverbot nur dort. Die Geldbußen werden an Ort und Stelle kassiert oder es wird eine Kaution erhoben. Nichtbezahlte Geldbußen aus Griechenland können seit Oktober 2010 grundsätzlich auch in Deutschland vollstreckt werden.

Den Griechen haben das Rauchverbot bereits 2006 die Schotten vorgemacht. So ist dort Fahrern, Beifahrern und Fahrgästen in Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs wie Taxis oder Autobussen generell untersagt zu rauchen. (Auto-Reporter.NET/sr)

Tags: , , , ,