Februar 3rd, 2011 von admin
Wenn Deutschlands Schüler Ferien bekommen, müssen sich Autofahrer in Geduld üben. Die ersten längeren Staus auf den Autobahnen erwartet der ADAC für den 21. April, den Donnerstag vor dem Osterwochenende. Viele Familien werden dann Richtung Süden reisen. Im Juni wird es auf den deutschen Straßen vor dem Feiertag Christi Himmelfahrt (2. Juni) und am Freitag, 10. Juni, vor dem Pfingstwochenende eng werden. Den Ferienauftakt im Sommer bestreiten in diesem Jahr das Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen. Dort beginnt die schulfreie Zeit bereits am Wochenende 24./25. Juni. Berlin folgt ab Donnerstag, 30. Juni, genau wie die Bundesländer Brandenburg und Hamburg. Die Wochenenden vom 8. Juli bis zum 6. August 2011 sind besonders staugefährdet, wenn zehn Bundesländer im Juli in die Sommerpause gehen. Am 4. Juli heißt es für die Schüler in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern schulfrei, und am 7. Juli starten die Ferien auch in Niedersachsen und Bremen. Ab 11. Juli bleiben die Klassenzimmer dann in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen leer. Schlusslichter sind die drei bevölkerungsreichsten Bundesländer, die innerhalb von nur fünf Tagen in die Großen Ferien starten: Nordrhein-Westfalen am 25. Juli, Baden-Württemberg am 28. Juli und in Bayern am 30. Juli. Dieses Jahr erstrecke sich die schulfreie Zeit der 16 Bundesländer im Sommer auf nur 81 Tage, möglich sei aber ein Ferienkorridor von 92 Tagen, so der Autoklub. Dadurch verkürze sich die Hauptreisezeit für ganz Deutschland, und es werde voll auf deutschen Straßen und in touristisch gefragten Regionen. Deshalb wird Urlaubern mit schulpflichtigen Kindern auch dringend geraten, Ferienquartiere frühzeitig zu buchen. Wer unnötige Verzögerungen auf dem Weg in den Urlaub vermeiden möchte, sollte unbedingt den Samstag als Reisetag meiden. Eine Übersicht der heißesten Stauwochenenden des Jahres mit den Ferienterminen 2011 gibt es im Internet unter www.adac.de/staukalender. (Auto-Reporter.NET/sr)
   

Tags: , , , ,