Mai 24th, 2011 von admin
Fahrten über die Panoramastraßen der Alpen steht ab sofort fast nichts mehr im Wege. Die meisten Alpenpässe seien wieder frei, berichtet der ADAC. Das frühsommerliche Wetter und die geringen Niederschläge der vergangenen Wochen machten eine frühere Öffnung als in den letzten Jahren möglich. In Österreich sind bis auf die Silvretta-Hochalpenstraße, die erst Ende Mai geöffnet wird, alle wichtigen Alpenstraßen wieder befahrbar. In der Schweiz bleiben lediglich noch der Große St. Bernhardpass im Wallis und der Umbrailpass in Graubünden geschlossen. Ihre Öffnung dürfte aber nur noch eine Frage von Tagen sein. Auch in Italien hat man in den Bergen wieder fast uneingeschränkt freie Fahrt. Gesperrt sind allerdings noch das Stilfserjoch und der Gavia-Pass. In Frankreich sind bis auf Agnel, Iseran und Lombarde alle Alpenübergänge wieder frei. Am Galibier ist die Passhöhe noch gesperrt, der Scheiteltunnel aber bereits geöffnet. Mit der Aufhebung der letzten Wintersperren ist bis Anfang Juni zu rechnen. Urlauber sollten sich dennoch vor Reiseantritt über den aktuellen Zustand erkundigen. Bei einem Kälteeinbruch können auch bereits geöffnete Pässe vorübergehend wieder geschlossen werden. Aktuelle Informationen sind unter www.adac.de/reise_freizeit/verkehr/alpenstrassen verfügbar. (Auto-Reporter.NET/sr)

Tags: , , , ,