März 5th, 2011 von admin

In den ersten beiden Monaten 2011 wurden in Deutschland 3.421 neue Freizeitfahrzeuge zugelassen (plus 43,6 Prozent). Sowohl Reisemobile (plus 43,9 Prozent auf 2.045 Fahrzeuge) als auch Caravans (plus 43,2 Prozent auf 1.376 Fahrzeuge) konnten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich zulegen. Mit jeweils über 40 Prozent Steigerung im Caravan- und Reisemobilbereich ist der Branche ein Start nach Maß gelungen. Insbesondere der Februar hat mit Zuwächsen von 64,6 Prozent im Caravan- und 59,3 Prozent im Reisemobilbereich für absolut herausragende Steigerungsraten gesorgt.

Die positive Zulassungsentwicklung stimmt die Caravaningbranche optimistisch. Auch der Handel erwartet nicht nur eine klare Steigerung der verkauften Fahrzeuge, sondern auch weiter anziehendes Interesse an der Fahrzeugvermietung. Begünstigt vom positiven Konsumklima übertreffen sowohl der Auftragsbestand für Neufahrzeuge wie auch die Zahl der Buchungen für Mietfahrzeuge die Vorjahre bei Weitem.

Ganz offensichtlich hat die Caravaningbranche damit die Wende von den schwierigen Jahren 2009 und 2010 hin zu einer positiven Branchenentwicklung geschafft. „Nachdem der Tourismusbranche langsam die Ziele außerhalb Europas ausgehen, entdecken offensichtlich viele neue Interessenten den Urlaub mit Reisemobil oder Caravan“, sagt Holger Siebert, Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit des Caravaning Industrie Verbandes. (Auto-Reporter.NET/pha)

Tags: , , , ,