Februar 14th, 2011 von admin

Das kommende Wochenende vom 18. bis 20. Februar könnte Autofahrern wieder mehr Geduld abringen, wenn die Routen in die Wintersportgebiete von Kurzreisenden und Winterurlaubern belegt werden. In die Winterferien gehen die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen sowie unsere Nachbarn in den Niederlanden. Vor allem am Samstag rechnet der ADAC abschnittsweise mit Staus auf folgenden Strecken:

· A 3 Frankfurt–Würzburg–Nürnberg · A 4 Kirchheimer Dreieck–Erfurt–Dresden · A 5 Frankfurt–Karlsruhe–Basel · A 7 Würzburg–Ulm–Füssen · A 8 Stuttgart–München–Salzburg · A 9 Berlin–Nürnberg–München · A 10 Autobahnring Berlin · A 72 Chemnitz–Hof · A 93 Inntaldreieck–Kufstein · A 95/B 2 München–Garmisch-Partenkirchen · A 99 Umfahrung München

Auch die Ski-Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen, die am Sonntag (20. Februar) enden, werden noch einmal viele Besucher aus dem In- und Ausland in die Region locken. Staus auf der ohnehin stark belasteten Verbindung A 95/B 2 München–Garmisch-Partenkirchen sind vorprogrammiert.

Die Winterreisewelle macht sich auch auf den Fernstraßen im benachbarten Ausland bemerkbar. Vor allem in Österreich sollte man laut ADAC Behinderungen einkalkulieren, denn dort beginnen oder enden in einigen Landesteilen die Ferien. „Gut gefüllte“ Autobahnen und direkte Zufahrten zu den Wintersportgebieten werden zudem in Italien und der Schweiz erwartet. (Auto-Reporter.NET/sr)

Tags: , , , ,