Afrika – Safari zu den „Big Five“

Die afrikanische Wildnis
Die afrikanische Wildnis

Leopard, Löwe, Büffel, Nashorn und Elefant – der Anblick der „Big Five“ in der afrikanischen Wildnis lässt das Herz jedes Naturliebhabers höher schlagen. Die sechzehntägige Studienreise „Irgendwo in Afrika“ von Meier´s Weltreisen führt durch die tierreichsten Nationalparks Ostafrikas in Kenia und Tansania: Masai Mara und Serengeti.

Darüber hinaus steht mit der Olduvai-Schlucht die „Wiege der Menschheit“ auf dem Programm. Hier wurden die ältesten menschlichen Fossilien gefunden. Im Ngorongoro-Krater lassen sich unter anderem Zebras, Gazellen und Spitznashörner in ihrem natürlichen Lebensraum erleben. Wer den Reisetermin 4. oder 25. Juni 2009 wählt, kann zudem ein unvergessliches Naturschauspiel der ganz besonderen Art erleben: Jährlich ziehen im Juni über eine Million Großwildtiere wie Gnus, Zebras und Antilopen von der Serengeti in die Masai Mara mit ihren reichen Regenfällen und Sumpfgebieten. Während der gesamten Reise wird in ausgesuchten Lodges mit meist grandiosem Ausblick in die Natur und hohem Standard übernachtet.

Die Reise ist ab 4.749 Euro pro Person inklusive Flug, Rail + Fly-Ticket, 13 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Vollpension, Rundreise mit Studienreiseleitung, Visagebühren, Safarihut und Reiseführer buchbar. Weitere Informationen und Buchungen in allen Reisebüros mit dem Programm von Meier´s Weltreisen oder unter www.meiers-weltreisen.de. (Foto: Meier´s Weltreisen/News-Reporter.NET/as)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.