Laos – Per Rad zur „Mystik vergangener Zeiten“

Tempel-Anlage Angkor Wat
Tempel-Anlage Angkor Wat

Ursprüngliche Dörfer, freundliche Menschen, imposante Tempel-Anlagen und dichte Urwälder –  Laos und Kambodscha sind als Reiseziele kaum bekannt, haben aber eine Menge zu bieten. Auf einer neuen Rad-Rundreise können Urlauber jetzt die Faszination Indochinas entdecken. Die Tour ist eine von zwei neuen Fernreisen im Katalog „Rad-Urlaub 2009“. Neben Laos und Kambodscha bietet Wikinger Reisen auch Thailand und Vietnam als Radrundreise an. Für Afrika-Fans gibt es Marokko, Südafrika und ganz neu die Kombination Namibia und Botswana.

Von fünf verschiedenen Orten aus erleben die Asien-Reisenden 16 Tage lang historische Städte und ländliches Umland. Auf dem Programm stehen neun leichtere Radtouren mit Distanzen zwischen 15 und 60 Kilometern. Komfortable 21-Gang-Mountainbikes warten vor Ort. Ein Begleitbus steht während der kompletten Reise zur Verfügung. Erste Station der Reise ist die alte Königsstadt von Laos – Luang Prabang. Dort hat man vom Mount Phousi aus freien Blick auf goldene Tempel und französische Kolonialgebäude. Ein völlig anderes Bild erwartet die Gruppe in Van Vieng: Hier erlebt man das ländliche Leben in ursprünglichen, von dichtem Regenwald umgebenen Dörfern. Die nächste Radtour führt, an Reisfeldern entlang, zur Tham-Poukham-Höhle. Anschließend geht es durch den Khao-Kwai-Nationalpark weiter zur gemütlichen Hauptstadt Vientiane.

Erstes Highlight in Kambodscha ist die berühmte historische Tempel-Anlage Angkor Wat. Mit dem Rad erkundet man das faszinierende Architektur-Monument mitten im üppigen Regenwald. Anschließend geht es noch tiefer in den kambodschanischen Dschungel hinein zum Tempel Beng Mealea. Krönender Abschluss der Rundreise sind Besuche der beiden Hauptstädte Kambodschas: Phnom Penh ist die aktuelle, Oudong die ehemalige. Auf dem Weg bekommt man nochmals Einblick in den typischen, asiatischen Dorfalltag mit Reisbauern auf Ochsenkarren und traditionellen Stelzenhäusern. Weitere Informationen gibt es unter www.wikinger-reisen.de im Internet. (Foto: Wikinger Reisen/News-Reporter.NET/JM)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.